sport/handball/miezen

Miezen feiern ersten Erfolg nach sechs sieglosen Spielen

(Kleenheim) Sie können doch noch gewinnen: Die Trierer Handball-Miezen haben am Sonntag ihren ersten Erfolg in der 2. Bundesliga seit dem 5. März gefeiert.

30.04.2017
Björn Pazen
Beim Aufsteiger HSG Kleenheim setzte sich die Mannschaft von Trainerin Cristina Cabeza mit 32:26 (20:12) durch und beendete die Niederlagenserie von zuletzt 0:12 Punkten. Beste Torschützin der DJK/MJC Trier war erneut die Ungarin Dora Simon Varga mit neuen Treffern.

Damit festigten die Triererinnen den siebten Tabellenplatz und haben auch alle mathematischen Abstiegs-Rechenspiele ad acta gelegt - denn zuvor hatte Gegner Kleenheim angekündigt, keine Lizenz für die 2. Liga mehr zu beantragen und freiwillig zurück in die dritte Liga zu gehen. Somit steigen auch nur drei Teams ab.
Die Miezen waren am Sonntagmittag nach ausgeglichenem Beginn ab dem 7:6 (15. Minute) permanent in Führung. Innerhalb von nur acht Minuten war die Messe gelesen, die MJC hatte sich auf 16:7 abgesetzt und noch vor der Pause (Halbzeitstand 20:12 für Trier) den Widerstand der Gastgeberinnen aus Nordhessen gebrochen.

Zwar gelang es Kleenheim zwischenzeitlich, den Rückstand beim 24:27 auf drei Tore zu verkürzen, den Sieg gab die MJC aber nicht mehr aus der Hand. Neben Simon-Varga überzeugten auch Joline Müller mit sechs Toren und Tina Welter mit fünf Treffern. Nach ihrer mehrmonatigen Verletzungspause (erst Kreuzbandriss, dann Fingerbruch) trug sich auch MJC-Eigengewächs Hanna Sattler mit drei Treffern in die Torschützenliste ein.

DJK/MJC Trier: Kockler, Eckelt - Petrovska (2), Greinert (0), Sattler (3), Houben (4), Czanik (1), Müller (6), Weibelova (2), Zrnec (0), Simon Varga (9/4), Welter (5)

Beste Torschützin Kleenheim: Ringleb (8/2)