sport/handball/miezen

Miezen sehr zufrieden mit Pokal-Los Nellingen

(Trier) Trier (BP) Bundesligist TV Nellingen ist der Viertelfinalgegner der Trierer Handball-Miezen im Achtelfinale des DHB-Pokals. Das ergab die Auslosung am späten Mittwochabend, die von Florian Kehrmann, Weltmeister von 2007 und heute Trainer des Männer-Bundesligisten TBV Lemgo, vorgenommen wurde.

13.10.2017
Nellingen war 2016 in die 1. Liga aufgestiegen, wäre aber gleich wieder abgestiegen, wenn nicht der HC Leipzig insolvent gegangen wäre. "Beide Mannschaften kennen sich noch aus der 2. Liga, und ich denke, das ist eine machbare Aufgabe, zumal wir ein Heimspiel haben", sagte Miezen-Trainer Andy Palm. Sein Team hatte sich vergangenen Sonntag durch ein 24:19 (12:10)-Sieg über den Zweitligakonkurrenten SG Herrenberg fürs Achtelfinale qualifiziert. Die Partie wird am 4. oder 5. November in der Arena Trier ausgetragen.
"Wir hatten uns ein Heimspiel gegen einen Erstligisten erwünscht - aber nicht unbedingt gegen eine Topmannschaft wie Bietigheim, Metzingen oder den Thüringer HC. Also sind alle unsere Wünsche in Erfüllung gegangen. Wenn wir das Optimum abrufen, haben wir eine Chance. Nellingen hat deutlich mehr zu verlieren als wir", sagt Palm und ergänzt: "Gerade im Hinblick auf die WM im Dezember können wir in der Region noch einmal Werbung für den Frauenhandball machen. Ich hoffe, dass zum Achtelfinale auch ein paar Zuschauer mehr kommen als zu unserem letzten Pokalspiel." Eine besondere Partie wird das Spiel für die Luxemburgerin Tina Welter, die vor ihrer Zeit in Trier für Nellingen gespielt hatte.