sport/laufen

Deutsches Sportabzeichen für Einsteiger: Gewinner für Trainingsplätze stehen fest

(Trier) Großer Bahnhof für das Deutsche Sportabzeichen am 23. April in Trier. Der Sportbund Rheinland eröffnet in Verbindung mit der Turngesellschaft Trier 1880 die Sportabzeichensaison im Trierer Moselstadion. Der Trierische Volksfreund hat Trainingsplätze zu je acht Einheiten verlost. Nun stehen die Gewinner fest.

10.02.2016
Red

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen vielseitiger körperlicher Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden.

Wer  beim Training zur Vorbereitung auf die Prüfung am 23. April, 10 bis 14 Uhr, im Moselstadion Trier dabei sein wollte, konnte Sie sich bewerben, um einen Trainingsplatz für Einsteiger.

Hier sind die Gewinner: Alexandra Blau-Scholtes (Trier), Reinhold Gerard (Welschbillig), Tobias Gesink (Trier), Frank Grobelny (Trier), Ute Kleinert (Konz), Rebecca Koch (Trier), Uwe Kollmann (Pölich), Simone Kraff (Dierscheid), Christine Krein (Gusterath), Jörg und Rebecca Milde (Waldrach), Frank Millen (Trier), Beatrix Mühlbach (Trier), Walter Schobert (Bekond), Achim und Pia Welter (Mehring). Herzlichen Glückwunsch! 

Das Training, organisiert von der Turngesellschaft Trier 1880, unter Leitung von erfahrenen Übungsleitern beginnt am Montag, 22. Februar, und findet bis zum 18. April jeweils von 17 bis 18.30 Uhr im Moselstadion statt. 

Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Bei der Ausdauer kann man zwischen 3000 m, dem 10-km-Lauf, 7,5 km Walking, Schwimmen (je nach Altersklasse verschiedene Strecken), oder aber auch 20 km Radfahren wählen. Bei der Kraft geht es diese in Schnellkraft umzusetzen und das Gerät mit maximaler Geschwindigkeit zu bewegen. Möglich ist das mit dem 2-kg-Medizinball, der Kugel und dem Stein. Aber auch der Standweitsprung gehört zu den Schnellkraftübungen da man den eigenen Körper aus dem Stand in Bewegung bringen muss.

Anders bei der Gruppe Schnelligkeit: hier gilt es eine bestimmte Distanz in der schnellstmöglichen Zeit zu überwinden. Neben dem Sprint auf der Bahn sind das zum einen 25 Meter Schwimmen ober aber 200 Meter Radfahren mit fliegendem Start.

Bleibt noch die Koordination: Hier sind es die verschiedenen Bewegungsabläufe wie Anlauf und Absprung in einen möglichst perfekten Einklang zu bringen. Möglich ist das beim Hochsprung, beim Weitsprung, oder aber auch bei den technisch anspruchsvollen Disziplinen wie Schleuderballwerfen oder Seilspringen.

Das Deutsche Sportabzeichen kann je nach Leistungsmöglichkeiten in drei Kategorien in Bronze, Silber oder Gold erworben werden. Die Anforderungen sind in männlich und weiblich und in Altersgruppen aufgeteilt. Bei den Altersgruppen geht es bei der Erwachsenen mit 18 Jahren los und wird in Fünf-Jahres-Sprüngen weiter bis zum 90. Lebensjahr geführt. Die jahrzehntelange Erfahrung der Turngesellschaft Trier 1880 beweist, dass es nie zu spät ist, mit der Vielseitigkeit im Sport zu beginnen. Aktuelles Beispiel: Helmut Ring, Jahrgang 1930 hat in 2015 erstmals in seinem Leben das Deutsche Sportabzeichen in Gold erworben und der älteste Teilnehmer überhaupt war zum Zeitpunkt des Erwerbs des Abzeichens immerhin schon 91 Jahre.
 
Das Abzeichen wird verliehen: als Deutsches Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche an Jungen und Mädchen, ab dem Kalenderjahr, in dem das 6. Lebensjahr erreicht wird. Als Deutsches Sportabzeichen an Erwachsene, ab dem Kalenderjahr, in dem das 18. Lebensjahr erreicht wird. Es ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter und wird an Männer und Frauen verliehen, die in dem Kalenderjahr die Leistungsanforderungen erfüllt haben. Pro Kalenderjahr kann es einmal erworben und beurkundet werden.
 

Empfehlungen

Kommentare