sport/laufen

Doppelsieger Stefan Schmitt gewinnt vor Karl Fleschens Sohn

(Mehren) Der deutsche Rekordler über 25 Kilometer und Olympiateilnehmer Karl Fleschen war wieder der populärste Starter beim Lehwaldlauf. Dem 21. Mehrener Volkslauf drückte allerdings Stefan Schmitt vom Team Zeppelin als Sieger über fünf und zehn Kilometer seinen Stempel auf.

03.05.2011
Von Holger Teusch
"Eigentlich stand heute ein Halbmarathon-Wettkampf auf dem Trainingsplan", erzählte Stefan Schmitt. Der Aufwand, dafür zum Laacher See zu fahren, war ihm allerdings zu groß. Erst fünf und anschließend zehn Kilometer durch den Lehwald bei Mehren sollten einen ähnlichen Effekt haben, dachte sich der 46-Jährige aus Mülheim an der Mosel. Zumal er jede der drei Fünf-Kilometer-Runden jeweils fast exakt in 18 Minuten lief.

Dass er gleich zweimal ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen würde, damit rechnete Schmitt nicht. Auf der längeren Strecke musste er sich auf den ersten drei Kilometern dem Widerstand von David Fleschen erwehren. Der 29 Jahre alte Sohn des aus Mehren stammenden deutschen 25-Kilometer-Rekordlers Karl Fleschen lag zwischenzeitlich sogar mit einigen Metern Vorsprung in Führung, belegte hinter Schmitt (36:10 Minuten) am Ende den in 36:47 Minuten den zweiten Platz. Bei Vater Karl lief es nicht so gut. Der Olympiateilnehmer von 1976 wurde 20 Sekunden hinter Theo Hammann vom SV Wintrich (42:30 Minuten) Zweiter in der Altersklasse der 55- bis 59-Jährigen (M55). Apropos Alter: Der älteste Lehwaldlauf-Teilnehmer war mit 91 Jahren Otto Heinkele aus Wittlich, der fünf Kilometer walkte.

Ergebnisse: http://www.lauf-anmeldung.de/Mehren11/