sport/laufen

Frauen-Streckenrekord beim Luxemburg-Marathon

(Luxemburg) Die Kenianer Naomi Tuei und John Komen haben den ING Night Marathon in Luxemburg gewonnen. 11 000 Läufer gingen laut Veranstalterangaben an den Start über die klassischen 42,195 Kilometer, Halbmarathon, in einem Fünf-Kilometer- sowie Kinderläufen. Dossier zum Thema: topthemen

31.05.2015
Holger Teusch
Naomi Tuei verbesserte den vier Jahre alten Streckenrekord ihrer Landsfrau Rael Kiyara um fünf Sekunden auf 2:34:23 Stunden. Als beste Luxemburgerin verpasste Karin Schenk als Sechste und W40-Siegerin  in 3:01:25 Stunden den Sprung unter die Drei-Stunden-Schallmauer nur knapp. Als beste Deutsche erreichte Ulrike Koepe vom LT Elsen-Wewer bei Paderborn in 3:21:34 Stunden als Elfte des Gesamteinlaufs und Schnellste über 50 Jahre das Ziel.

So knapp Tuei den Frauen-Rekord verbesserte, so knapp blieb John Komen über den der Männer. In 2:13:55 Stunden war er nur zehn Sekunden langsamer, als Bellor Yator im Jahr 2012. Bester Luxemburger war als Siebter in 2:39:39 Stunden Pierre Weimerskirch. Bester Deutscher war als Zwölfter in 2:55:20 Stunden der aus Kell am See stammende Christian Lauer (Deka Bank Luxembourg). Der 44-Jährige war auch Bester der Altersklasse der 40- bis 44-Jährigen (M40).

Über die Halbmarathondistanz musste sich Yvonne Jungblut vom Lauftreff Schweich in 1:25:06 Stunden nur um gut eine halbe Minute Anna Herzberg (KS Sportworld/1:24:27) geschlagen geben. Dritte wurde die Luxemburgerin Fabienne Gehlen mit einer Sekunden Rückstand auf Jungblut.

Bei den Männern siegte der Luxemburger Christophe Kass in 1:12:23 Stunden knapp vor seinem Landsmann Bob Greis (1:12:57). Mit Pascal Groben belegte ein Läufer aus dem Großherzogtum in 1:14:05 Stunden auch den dritten Platz. Bester Deutscher war als Zehnter in 1:18:10 Stunden Jonas Stemme (Deloitte Luxembourg). Michael Beck vom SV Palzem-Wehr wurde in 1:20:19 Stunden 24.



alle Ergebnisse

Empfehlungen

Kommentare