sport/laufen

Streckenrekorde bei Rekordstimmung in Luxemburg (Fotostrecke)

Lisa Hahner und Daniel Komen setzen beim ING Night Marathon Luxembourg neue Bestmarken

(Luxemburg) Zwei neue Streckenbestzeiten feierte der ING Night Marathon Luxembourg am Samstagabend: Im vergangenen Jahr nur um Sekunden am Streckenrekord gescheitert, lief der Kenianer John Komen die 42,195 Kilometer, wie noch niemand zuvor in der Hauptstadt des Großherzogtums in 2:12:57 Stunden. Mit Lisa Hahner hält nun eine Deutsche mit 1:17:04 Stunden die Halbmarathon-Streckenbestzeit.

29.05.2016
Holger Teusch
Zwei Stunden vor dem Start kühlte ein kräftiger Regenschauer die schwüle Luft auf angenehmere Temperaturen um 20 Grad herunter. Statt eines befürchteten Gewitters gab es beim elften ING Night Marathon Luxembourg ein Stimmungsfeuerwerk. Zehntausende Schlachtenbummler feuerten die Läufer (nach Veranstalterangaben 14 000 Meldungen) vor allen in der Innenstadt aus Kneipen, Bars und Restaurants aus an.

Den Zieleinlauf in den Messehallen auf dem Kirchberg konnte zuerst ein Däne genießen. Steffen Falck siegte in über 21,1 Kilometer in 1:10:20 Stunden vor dem Luxemburger Yannick Leiners (1:12:15) und dem Franzosen Hissam Aissa (1:13:29). Schnellste Frau war die für den olympischen Marathon qualifizierte Lisa Hahner. Die 26-Jährige aus Gengenbach im Schwarzwald siegte in 1:17:04 Stunden vor Louiza Belhadad. Die Französin lag in 1:25:31 Stunden nur 25 Sekunden vor Yvonne Jungblut vom Lauftreff Schweich (1:25:56) als bester Teilnehmerin aus der Region Trier. Exakt zwei Minuten hinter der 39-Jährigen belegte die aus Trier stammende Pia von Keutz (PWC) den sechsten Platz.

Den Zweikampf mit dem bisherigen Streckenrekordler Bellor Yator nutzte JohnKomen, um mit 1:12:57 Stunden einen neuen Streckenrekord. Spätestens im Schlussanstieg aus der Innenstadt zurück auf den Kirchberg konnte sich der Kenianer von seinem Landsmann (2:14:52) entscheidend absetzen. Schnellste Frau war in 2:42:34 Stunden die Äthiopierin Belaynesh Yigezu.

Ergebnisse