sport/laufen

Dreimalige Siegerin in Bitburg

(BITBURG) Der Bitburger Stadtlauf bringt behinderte und nichtbehinderte Sportler zusammen. Am Sonntag (10. September) geht es zum 24. Mal auf den Rundkurs mit Start und Ziel am Bitburger Schlösschen in der Kölner Straße.

09.09.2017
Der viertletzte Wertungslauf des Bitburger 0,0% Läufercups in Bitburg ist neben dem in Gerolstein der einzige richtige Stadtlauf der Serie aus zehn Rennen über je zehn Kilometer. Bei der vom Trierischen Volksfreund präsentierten Veranstaltung stehen am Sonntag (10. September) in insgesamt fünf Wettbewerben außer den Schnellsten auch die Läufer mit Behinderung im Mittelpunkt. Denn der Bitburger Stadtlauf tritt seit seiner Gründung 1994 für den gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung ein.
Start/Ziel: Bitburger Schlösschen, Kölner Straße
Strecke: Eine rund 1000 Meter und eine knapp drei Kilometer lange Runde müssen je nach Streckenlänge mehrmals absolviert werden. Die große Runde führt über Rittersdorfer und Prümer Straße zum Karrenweg. Auf der Trierer Straße muss ein Wendepunktabschnitt absolviert werden, bevor es in den Anstieg durch die Fußgängerzone und zurück in die Kölner Straße geht.
Favoriten: Mit Philipp Klaeren, Andreas Theobald (beide Post-Sportverein Trier), Peter Morbe (Silvesterlauf-Verein) und Martin Siebenborn (PSV Wengerohr) haben vier in Trier lebende Läufer gute Aussichten auf den Sieg im Hauptlauf über zehn Kilometer. Bei den Frauen hat sich die dreimalige Gewinnerin (2013-15) Linda Betzler aus Igel (LG Rhein-Wied) angekündigt. Sie trifft unter anderem auf die Maare-Mosel-Lauf-Halbmarathonsiegerin Marina Wierz vom Lauftreff Schweich.
Zeitplan: 10 Uhr Bambini (250 Meter), 10.10 Uhr Walking (5,3 km), 10.15 Uhr 1-km-Lauf, 10.30 Uhr 5-km-Lauf, 11.15 Uhr Bitburger 0,0% Hauptlauf (10 km)
Anmeldung und Startnummernausgabe: bis eine Stunde vor dem jeweiligen Wettbewerb im Bitburger Schlösschen
Zeitmessung: mit Chip, der, wenn nicht vorhanden, gekauft oder geliehen werden kann.

Meldeliste
Internetseite

Rückblick mit Bildern: 2016, 2015, 2014, 2013, 2012