sport/leichtathletik
Leichtathletik
Whistleblowerin Julia Stepanowa erhält EM-Startrecht

Whistleblowerin Julia Stepanowa erhält EM-Startrecht

Julia Stepanowa darf wieder laufen. Die Russin, die in einer ARD-Dokumentation über flächendeckendes Doping auspackte, bekam vom Leichtathletik-Weltverband die Starterlaubnis für die EM. Sie ist die erste Leichtathletin, die unter neutraler Flagge teilnehmen darf.

Issinbajewa beantragt Olympia-Start

Issinbajewa beantragt Olympia-Start

Die Weltklasse-Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa hofft trotz des russischen Dopingskandals auf eine Teilnahme an Olympia in Rio und hat offiziell eine Startgenehmigung beantragt.
Röhler auf Gold-Kurs: Sternstunde mit Standing Ovations

Röhler auf Gold-Kurs: Sternstunde mit Standing Ovations

Nun ist er engültig der Gold-Favorit - und das gleich für die EM und für Olympia: Speerwerfer Thomas Röhler haut in Turku zwei 91er raus. In einem Wettkampf hat das vor ihm nur einer geschafft: Weltrekordler Jan Zelezný.
IAAF entscheidet über Ausnahme-Startrecht für Russen

IAAF entscheidet über Ausnahme-Startrecht für Russen

Der Weltverband IAAF entscheidet in Kürze über ein Olympia-Startrecht in Ausnahmefällen für russische Leichtathleten. Die Doping-Prüfungs-Kommission der IAAF will sich «Ende der Woche» treffen, um über die Anträge für die Zulassung zu internationalen Wettbewerben zu beraten, hieß es am Mittwoch.
Hürdensprint-Olympiasiegerin Pearson sagt für Olympia ab

Hürdensprint-Olympiasiegerin Pearson sagt für Olympia ab

Hürdensprint-Olympiasiegerin Sally Pearson hat ihre Teilnahme an den Sommerspielen in Rio de Janeiro abgesagt. Die 29-jährige Australierin erlitt im Training eine Oberschenkelverletzung, berichteten australische Medien.














Werbung