sport/sportmix
08.04.2013

Dart-Bundesliga: Eifeler haben den Klassenerhalt so gut wie sicher

(Welschbillig) Noch ist es zum Feiern zu früh. Doch die Vorzeichen, dass der Dart-Club Royals Eifel in der Steeldart-Bundesliga bleibt, stehen gut.

Am siebten Spieltag in der Südgruppe erreichten die Eifeler gegen den DC Hotzenplotz Lichenroth ein 6:6-Unentschieden. Gleichzeitig verlor der größte Konkurrent im Kampf gegen den Abstieg, der DC Bären Flörsheim, zwei Partien deutlich.
Vor dem letzten Blockspieltag Anfang Mai, an dem jede Mannschaft in der Regel zwei Partien absolviert, haben die Royals nun vier Punkte und 14 Sätze Vorsprung. Ein gutes Polster, zumal Flörsheim parallel beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer Kaiserslautern antreten muss.
Gegen Lichenroth hatten die Royals nach den Einzeln mit 5:3 geführt (Punktgewinne durch Karl Reiszner, Uwe Morschhäuser, Benjamin Freudenreich, Thomas Krötz und Adriano Comiotto). Von den Doppeln entschieden die Eifeler nur eins für sich (Reiszner/Krötz), so dass es am Ende im neutralen Spielort Kastellaun "nur" zu einem Remis reichte. Normalerweise hätte es noch eine zweite Partie gegeben, doch der TSV Ginnheim hatte seine Mannschaft vor einigen Wochen abgemeldet.
Am letzten Blockspieltag der Saison genießen die Eifeler am 4. Mai ab 12 Uhr im Gasthaus Mohr in Welschbillig Heimrecht. Gegner sind der Tabellensechste Walldorf und der Zweitplatzierte aus Bad Waldsee. bl