sport/sportmix
14.09.2017

"Einer der besten Vorstandstreffs"

(Birresborn) Fußballverbands-Mitarbeiter informieren und diskutieren mit Vereinsvertretern.

Birresborn (red) Worauf muss man beim Spieler- oder auch Schiedsrichter-Vereinswechsel achten? Wann und wie muss sich ein Spieler vor einem Wechsel abmelden? Wann sind die Wechselperioden I und II? Was ist der Unterschied zwischen einem Zweit- und einem Gastspielrecht? Diese und ähnliche Fragen stellen sich in den Vereinsvorständen regelmäßig und werden besonders häufig vor den Wechselperioden diskutiert. Dies wurde kürzlich in Birresborn im Rahmen des Vorstandstreffs beantwortet. Es war der dritte im Rheinland mit dem Thema Spielbetrieb - weitere sollen noch in diesem Jahr folgen. 53 Vereinsvertreter aus mehr als 40 Clubs aus dem Fußballkreis Eifel waren der Einladung des Verbandes nach Birresborn gefolgt. Alois Stroh, Vizepräsident des Fußballverband Rheinland (FVR), moderierte und wurde vom Masterplankoordinator Sebastian Reifferscheid unterstützt. Als Experte referierte der FVR-Abteilungsleiter Sport- und Spielbetrieb, Dennis Gronau - er stellte den digitalen Spielerpass und den Spielbericht online vor und konnte in seinem Vortrag bereits offene Fragen beantworten. Zudem standen der Spielausschussvorsitzende Bernd Schneider, der stellvertretende Jugendausschussvorsitzende Helmut Hohl sowie Vertreter des Kreisvorstandes Eifel um den Kreisvorsitzenden Walfried Hacken für Fragen zur Verfügung.
"Dieser Vorstandstreff war einer der besten", sagte Stroh. "Die Zahl der Teilnehmer war erfreulich hoch - und die Gäste kamen aus vielen verschiedenen Vereinen, so dass die Informationen breit gestreut werden. Zudem wurde in angenehmer Atmosphäre viel gefragt und diskutiert. Es sind keine Fragen offengeblieben."