sport/sportmix

Ex-Konzer löst besondere Freude aus

(Wiltingen/Konz) Schach: Offene Stadt- und Bezirksmeisterschaften in Wiltingen - Große Sympathien mit Ulrich Segna.

31.08.2017
Wiltingen/Konz (red) 83 Schachspieler aus einigen Bundesländern sowie aus Luxemburg kämpften um die Offene Konzer Stadtmeisterschaft, die von den Konzer Schachfreunden und der SG Konz-Zewen ausgerichtet wurde.
In fünf Runden Schweizer System (punktgleiche Spieler werden gegeneinander ausgelost) wurde das Turnier bei einer Spielzeit von 1,5 Stunden pro Akteur an zwei Tagen ausgetragen. Gleichzeitig fand die Bezirksmeisterschaft statt. Damit hat sich diese Veranstaltung zum größten Turnier im Schachbezirk Trier entwickelt, das auch nach DWZ (Deutsche Wertungszahl) ausgewertet wird. Besonders erfreulich ist nach Ansicht von Gerhard Klein, dem Vorsitzenden der SG Konz-Zewen, die Tatsache, dass "fast 30 Kinder und Jugendliche den Mut fanden, sich diesem anstrengenden Turnier zu stellen, denn eine mögliche Gesamtspielzeit von neun Stunden am Samstag erfordert Durchhaltevermögen, Konzentration über lange Zeit und immer wieder Entschlusskraft, die richtigen erfolgreichen Züge zu finden".
Am Ende der zwei Tage mit spannenden und fair ausgetragenen Partien errang Elena Trunz aus Bad Godesberg mit 4,5 Punkten den Sieg im A-Turnier - knapp vor Ulrich Segna aus Hofheim, der mit vier Punkten Vizemeister wurde. Die Konzer Schachfreunde freuten sich besonders mit ihm, denn vor drei Jahren hatte er noch für die Konzer gespielt, aus beruflichen Gründen zog er jedoch nach Hessen.
Michael Yankelevich von der SG Post Trier wurde mit ebenfalls vier Punkten Drittplatzierter. Im B-Turnier, in dem alle Teilnehmer weniger als 1500 DWZ haben müssen, siegte Lokalmatador Maurizio Gatkewicz von den Konzer Schachfreunden mit 4,5 Punkten. Christian Hartmann von der SG Trier wurde Vizemeister mit ebenfalls 4,5 Punkten knapp vor Maurice-Pascal Müller von der SC Landskrone mit vier Zählern. Alle erhielten vom Schirmherrn Lothar Rommelfanger, Ortsbürgermeister und Landtagsabgeordneter, Geldpreise und Pokale. Vorsitzender Klein dankte ihm wiederum für die kostenlose Überlassung des Bürgerhauses. Michael Yankelevich als neuer Bezirksmeister und bester Schachspieler im Bezirk Trier erhielt einen großen Siegerpokal.
Abschließend wurden noch Ratingpreise vergeben:
Martin Schopf: bester Spieler unter DWZ 1800; Liam Düro (SG Trier): bester Jugendspieler U18; Tabea Schilz (SF Konz-Karthaus): beste Spielerin U13; Luna Schilz: beste weibliche Spielerin im B-Turnier; Karl-Heinz Scherf : bester Spieler unter DWZ 1000
Alle Kinder und Jugendlichen erhielten eine Siegerplakette als Erinnerung an dieses Turnier. Gerhard Klein verabschiedete die Teilnehmer mit einem "Wiedersehen 2018 in Wiltingen."