/dossier/default
10.05.2017

Ganz schön schnell und ziemlich anstrengend

Für wen Piloxing geeignet ist - und für wen nicht so. Dossier zum Thema: Spochtipedia

Piloxing ist ein intensives Training, das aus verschiedenen Intervallen besteht. Die Mischung aus Pilates, Boxen und Tanzen fordert den Körper auf ganz verschiedene Arten. Auch beim Laufen könnte man in Intervallen trainieren, wenn man beispielsweise alle paar Minuten zwischen schnellem und langsamem Lauf wechselt. Im Folgenden stehen die drei größten Vor- und Nachteile solch einer Trainingsform.
Das bringt Piloxing:
Schnelle Effekte: Bei intensiven Intervallen ist der Stoffwechsel höher als bei einem langen, moderaten Training. Das hilft, Fett besser zu verbrennen und Muskeln schneller aufzubauen.
Wenig Zeitaufwand: Die Intervalle strengen den Körper in kurzer Zeit stark an. Das Training dauert daher nicht allzu lange, fordert aber trotzdem genügend Ruhepausen.
Langfristige, umfassende Wirkung: Der Körper wird gewissermaßen davon überrascht, auf die Schnelle so viel Leistung bringen zu müssen. Mit jedem Training gewöhnt er sich mehr daran, was nicht nur Fitness und Kraft steigen lässt, sondern auch die Erholungszeit nach generell jeder Anstrengung reduziert.
Aber auch das sollte man beachten:
Für Anfänger schwierig: Wer kaum Sport macht, hat für ein forderndes Intervalltraining womöglich noch nicht die richtigen Grundlagen an Fitness und Kraft. Um das Intervalltraining richtig durchführen zu können, braucht es diese aber.
Hohe Belastung: Bei intensivem Training schnellt der Kreislauf in die Höhe und die Gelenke werden stärker als sonst beansprucht. Wer das nicht gewohnt ist oder generell bereits Probleme damit hat, sollte bei dieser Trainingsform vorsichtig sein.
Lange Ruhepausen: Je intensiver das Training ist, desto länger müssen die Ruhepausen sein - bei einem Intervalltraining schonmal zwei bis drei Tage. Den Anreiz, sich zu verbessern, erhält der Körper also nur sporadisch. Das lässt jedes Training ein wenig ins Stocken kommen, ganz besonders das Krafttraining.
Tipps:
Wer sich unsicher ist, ob er an einer besonders intensiven Trainingsform teilnehmen kann, sollte vorher mit einem Arzt sprechen. Während des Trainings sollte man immer auf das eigene Wohlbefinden, den Puls und genügend zu trinken achten.