ausallerwelt/mehrwert

Heute im Volksfreund

"Kinder, am Karsamstag gibt\'s Neun-Kräuter-Suppe!" Wir brauchen Löwenzahn, Sauerampfer, Knoblauchsrauke und Gänseblümchen. Kerbel, Petersilie, Thymian und Schnittlauch gibt\'s aus dem Kräutergarten. mehr...

Anzeige
  • Korrektur

    Durch ein technisches Versehen ist in unserer Ausgabe vom Dienstag, 22. April, auf Seite 8 ein komplett falscher Block mit Gewinnquoten und -zahlen erschienen. mehr...


  • Kinderstube Natur

    Von Ende April an verwandeln sich Wälder und Wiesen in große Kindergärten. Denn Wildtiere wie Hasen oder Rehe bekommen nun Nachwuchs. Daher ist erhöhte Rücksichtnahme gefragt, warnt der Landesjagdverband und der Naturschutzbund. mehr...


  • Mein Computer

    Nicht zum ersten Mal, liebe Leserinnen und Leser, komme ich auf dieses Thema zu sprechen, aber es gibt wieder einmal unerfreuliche Anlässe dazu: Sie sollten Ihre Passwörter ändern, die Sie im Internet benutzen. Und zwar möglichst schnell, möglichst alle. mehr...


  • Vorrat für den nächsten Winter: Brennholz locker stapeln

    Holzscheite müssen ein bis zwei Jahre trocknen, bevor sie im Ofen verschürt werden können. Sie sollten so aufgeschichtet werden, dass Luft gut durch den Stapel strömt. mehr...


  • EU beschließt Konto für jedermann

    Fast 60 Millionen Menschen in Europa haben kein Bankkonto. Mit gravierenden Folgen: Wer keine Kontoverbindung vorweisen kann, erhält oftmals keinen Miet- oder Arbeitsvertrag. Denn regelmäßige Überweisungen - etwa von Gehalt und Rente sind nicht möglich, ebenso wenig wie Einkäufe im Internet. Das will die EU ändern. mehr...


  • Karriere Berater

    "Kleiner Mann, was nun?" Als Hans Fallada 1932 diesen Romantitel erdachte, konnte er nicht ahnen, wie wörtlich man ihn Jahrzehnte nehmen würde. Denn eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung fand heraus: Je kleiner ein Mann ist, desto weniger verdient er. mehr...


  • Update-Zusage beim Navi-Kauf im Netz genau prüfen

    Beim Kauf eines Navis gucken Kunden besser genau hin, wenn Onlineshops mit lebenslangen Karten-Updates werben. Das rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. mehr...


  • IHR GUTES RECHT

    Etwa 250 von 1500 Milliarden Euro des gesamten Bruttoinlandsproduktes der EU umfasst das Volumen der öffentlichen Aufträge in Deutschland. Das reicht von der Beschaffung von Panzern und U-Booten für die Bundeswehr über Energie- und Trinkwasserversorgungen und Verkehr, den Bau einer Schule einschließlich der Beauftragung der Architekten, den Einkauf von Computern bis hin zum Kauf von alltäglichen Gegenständen wie der Bürobestuhlung. mehr...


  • So klappt das Aufräumen

    Ab wann sollten Kinder im Haushalt mithelfen? Was tun, wenn der Sohn partout alles stehen und liegen lässt? Drei Fachfrauen gaben TV-Lesern wertvolle Tipps zum Thema "Kinder und Aufräumen". mehr...


  • TrierWie bringt man Kindern das Aufräumen bei?

    Sie wollen wissen, wie viel Ordnung und Mithilfe im Haushalt man von Kindern erwarten kann? Oder ob Kinder fürs Aufräumen belohnt werden sollten? Zwei Stunden lang beantworten Expertinnen Ihre Fragen am TV-Lesertelefon. mehr...


  • Hab und Gut richtig versichert

    In einem Vortrag zum Thema "Hab und Gut richtig versichert" informiert die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Versicherungsexpertin Renate Schröder gibt Tipps zum Versicherungsschutz für Haus und Hausrat. mehr...


  • KArriere Berater

    Was haben Günther Jauch, Steven Spielberg und Bill Gates gemeinsam? Weit haben sie\'s gebracht - aber nicht zu einem abgeschlossenen Studium. Sie gehören, wie jeder vierte Student in Deutschland, zum Heer der Studien-Abbrecher. mehr...


  • TrierDas müssen Computernutzer wissen: Fragen und Antworten zum Ende von Windows XP

    Keine Sicherheitsaktualisierungen, keine Unterstützung: Ab dem 8. April 2014, also ab morgen, wird der amerikanische Softwarehersteller Microsoft den Support für Windows XP einstellen. Wenn Sie jetzt noch damit arbeiten, sollten sie schnellstmöglich umsteigen. mehr...


  • TrierKeine Sicherheits-Updates mehr für Windows XP: Wie sicher sind Geldautomaten noch?

    Morgen ist Schluss: Der US-Hersteller Microsoft stellt die Unterstutzung fur sein Betriebssystem Windows XP ein. Aber viele Rechner und Bankautomaten laufen noch mit dem Dino-Programm. mehr...


  • Hilfe bei der Patientenverfügung

    Der TV bietet Abonnenten in der Serie "TV-Wissen wie" exklusive Vorträge zu wichtigen Themen. Vor 90 TV-Lesern referierte Dr. mehr...


  • ALLES ÖKO

    Handy, Computer, Fernseher oder Föhn - diese Elektrogeräte nutzen viele Jugendliche täglich. Mit dem neuen Bildungsmodul "Sherlock - Stromfresser überführen" wollen wir, die Verbraucherzentrale, und die Energieagentur Rheinland-Pfalz Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse für das Thema Strom sparen sensibilisieren. mehr...


  • Mein Garten

    Sich einmal im Jahr wie der Kaiser von China fühlen: Die Magnolienblüte macht\'s möglich! Im alten China waren Magnolien den kaiserlichen Gärten vorbehalten. Meine eindrucksvollste Begegnung mit Magnolien war - natürlich abgesehen von der Magnolienblüte an der Mosel - in der Stuttgarter Wilhelma. mehr...


  • Weiter so! - Bleibt dran! - Noch mehr Lokales!

    Versprochen, gehalten?! Das war Thema der jüngsten Online-Befragung des Trierischen Volksfreunds. Knapp 500 Leser haben abgestimmt - und viele wertvolle Anregungen gegeben. Danke! mehr...


  • Autismus erkennen und richtig damit umgehen

    Kann man Autismus heilen? Wie ist der Stand des geplanten Wohnprojekts, von dem der TV berichtet hat? Dies sind zwei der vielen Fragen, die unsere Leser am Welt-Autismustag den vier Experten am Telefon stellten. Hier eine Auswahl an Fragen und Antworten. mehr...


  • Farbe im Garten

    Mit der Pflanzzeit im Frühling wird das Gartenleben wieder bunt. Damit die Farbenpracht auch als harmonisch, spannend und anregend empfunden wird, lohnt es sich, einen Blick auf die Wirkung von Farben zu werfen. mehr...


  • ALLES ÖKO

    Die Luftdichtheit von Gebäuden hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Seit der Wärmeschutzverordnung 1995 schreibt der Gesetzgeber sogar vor, dass Gebäude nach dem Stand der Technik dauerhaft luftdicht auszuführen sind. mehr...


  • Mein Garten

    In der Welt der Stars und Sternchen ist es ein roter Teppich, der ausgerollt wird. Im Frühlingsgarten legen sich die Blaublütigen den Hauptdarstellern zu Füßen. mehr...


  • Woran erkennt man Bio-Eier?

    Kurz vor Ostern rückt ein Nahrungsmittel wieder verstärkt ins Zentrum der Aufmerksamkeit: das Ei. Viele Verbraucher legen dabei Wert darauf, dass ihre Eier Bio-Eier sind. Doch diese können Verbraucher in der Regel nur an ihrer Beschriftung erkennen. mehr...


  • Mein Computer

    Ich habe es schon öfter in meiner Kolumne erwähnt, liebe Leserinnen und Leser: Natürlich müssen Sie auf Ihrem PC keineswegs Windows verwenden. Sie können auch das frei erhältliche und zumeist kostenlose Linux benutzen. mehr...


  • KArriere Berater

    "Ich brauch mich doch erst gar nicht zu bewerben - mit 48 gehöre ich als leitender Ingenieur längst zum alten Eisen!" "Können Sie denn weniger als die Jüngeren?" "Im Gegenteil: Die Uni-Abgänger stehen bei mir Schlange; der Experte für knifflige Fragen bin ich. "Aber in Ihrem Bewerbungsanschreiben heißt es: ‚Trotz meiner 48 Jahre bin ich noch lernfähig. mehr...


  • Anwälte beraten Verbraucher auf dem Erbrechtstag in Trier

    Beim Erbrechtstag am Donnerstag, 27. März, 17. 30 Uhr, im Kurfürstlichen Palais in Trier erklären die Rechtsanwälte Georg Kaiser, Joachim Müller und Michaela Porten-Biwer, was es im Erbrecht zu beachten gibt, um Steuern zu sparen und in einer Patchworkfamilie niemanden zu benachteiligen. mehr...


  • ALLES was recht ist

    Scheiden tut weh - um eine endgültige Trennung mit möglichst geringen Verlusten zu überwinden, sollten sich die Eheleute um eine einvernehmliche Scheidung bemühen. Das spart nicht nur Kosten, sondern verringert vor allem die emotionalen Trennungsfolgen für alle Beteiligten. mehr...


  • Mein Garten

    "Ein Gärtner braucht ein hartes Herz und eine scharfe Schere", sagte mir Gerd Testorf, Meister eines erfolgreichen Rosenbetriebes auf die Frage nach dem Rosenschnitt einmal. Als Frau hört man ja lieber solche Sätze wie: "Verwöhnen Sie Ihre Lieblinge jetzt mit einer Portion Volldünger und verabreichen Sie den Rosendünger erst nach der ersten Blüte. mehr...


  • Fragen und Antworten: So funktioniert die Mütterrente

    Im Alter ein bisschen mehr Geld haben - dank Mütterrente haben viele Versicherte jetzt Aussicht darauf. Aber wer hat Anspruch auf die Mütterrente? Und was müssen diejenigen dafür tun? mehr...


  • Anwälte beraten beim Erbrechtstag

    Was es im Erbrecht zu beachten gibt, um Steuern zu sparen und in einer Patchworkfamilie niemanden zu benachteiligen, zeigt der Erbrechtstag am Donnerstag, 27. März, in Trier. Mehrere Rechtsanwälte beraten die Verbraucher von 17.30 Uhr an über die Vorgehensweise, wenn kein Testament vorhanden ist und wie die gesetzliche Erbfolge ist. mehr...


  • Ärger mit der Bank? Verbraucherzentrale berät

    Für Verbraucher, die sich bei Bankgesprächen falsch beraten glauben, bietet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Trier die rechtliche Prüfung auf Schadenersatz an. mehr...


  • KArriere Berater

    Auf flinke Finger, die für sie Briefe und Mails tippen, können heute fast alle Chefs zurückgreifen. Nur: Diese Finger befinden sich immer öfter an den eigenen Händen. mehr...


  • Krankenkasse informiert über Vereinbarkeit von Job und Pflege

    Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gehört in vielen Betrieben bereits zur Personalpolitik. Künftig müssen sich die Arbeitgeber auch darauf einstellen, dass Beschäftigte wegen der Pflege von Angehörigen zu Hause bleiben. mehr...


  • TrierVerwirrung um Renten aus Luxemburg

    Große Resonanz auf die TV-Telefonaktion: Wie viele Steuern zahle ich auf meine luxemburgische Rente? Was kann man steuerlich geltend machen, wenn man die Mutter im Pflegeheim finanziell unterstützt? Dies sind zwei der vielen Fragen, die TV-Leser den vier Steuerexperten stellten. mehr...


  • Ausgaben reduzieren Steuerlast

    Wer einen Gärtner, ein Aupair oder eine Tagesmutter in seinem Haushalt beschäftigt, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen. mehr...


  • Worauf Grenzpendler achten müssen

    Rund 30 000 Bundesbürger fahren jeden Tag zur Arbeit nach Luxemburg. Für die Grenzpendler gibt es eine Reihe von Besonderheiten, auf die sie in ihrer Steuererklärung achten müssen. mehr...


  • MEIN GARTEN

    Eine Freundin hat mich zu einer Wohnungsbegehung mitgenommen. Jetzt will sie einen Rat zur Gartengestaltung. mehr...


  • Pflegekosten verringern die Steuerlast

    Auch wenn immer mehr Rentner eine Steuererklärung machen müssen: Das bedeutet nicht automatisch, dass sie auch Steuern zahlen müssen. Schließlich können sie das Finanzamt an einer Reihe von Kosten beteiligen und so ihr zu versteuerndes Einkommen reduzieren. mehr...


  • Bonus für TV-Leser: Steuertipps per E-Mail von steuerrat24.de

    Das Portal steuerrat24.de stellt den Lesern des Trierischen Volksfreunds kostenlos einen monatlichen Steuersparbrief zur Verfügung. In diesem Newsletter erfahren Sie Wissenswertes zu aktuellen Urteilen oder Gesetzen rund ums Steuerrecht. mehr...


  • Immer mehr Rentner müssen mit dem Fiskus abrechnen

    Nervige Chefs und Kollegen gehörten früher mit dem Eintritt in den Ruhestand der Vergangenheit an, ebenso die alljährliche Abrechnung mit dem Finanzamt. Der letzte Punkt hat sich jedoch für Millionen Rentner in den vergangenen Jahren geändert. Grund dafür ist das neue Alterseinkünftegesetz aus dem Jahr 2004. mehr...


  • Ausgaben für den Nachwuchs senken die Steuerlast

    Neben dem Kindergeld gewährt der Fiskus zahlreiche Freibeträge. Um sie zu kassieren, müssen Eltern für jeden Sprössling in der Anlage Kind einiges berücksichtigen. Der heutige Teil unserer Serie zur Steuererklärung gibt Tipps. mehr...


  • Unterhalt gibt es oft auch für erwachsene Kinder

    Eltern können das Finanzamt auch an Kosten für Kinder beteiligen, für die sie kein Kindergeld mehr erhalten. Etwa dann, wenn der Nachwuchs sich auch nach dem 25. Lebensjahr noch in einer Ausbildung befindet. Oder wenn das Kind älter als 21 und arbeitslos ist. mehr...