ausallerwelt/mehrwert

Bei den Patienten in der Lehre

(Trier) Vielfältige Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Mutterhaus. TV-Telefonaktion von 17 bis 19 Uhr.

15.11.2017
Trier (red) Wenn junge Menschen noch die Schulbank drücken und der Abschluss nicht direkt in naher Zukunft liegt, wird die Frage nach dem Berufswunsch womöglich mit einem Schulterzucken beantwortet. Welche Möglichkeiten das Gesundheitswesen bietet und wie spannend die Arbeitsplätze im Krankenhaus sind, bleibt meist unbekannt.
Dabei gibt es zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten im Gesundheitssektor. Drei erfahrende Personen aus dem Klinikum Mutterhaus stellen sich deshalb den Fragen von jungen und interessierten Ausbildungswilligen, um mehr Klarheit bei der Berufswahl zu haben.
Stephan Lutz ist stellvertretender Direktor für alle Pflegeberufe im Klinikum Mutterhaus und weiß alles über die Ausbildungen und Karrierewege. Er beantwortet Fragen über das Studium Pflege, den Beruf der Arzthelferin. Er kann über interessante Neuerungen für den Beruf der Hebamme berichten und über die Berufsfelder auf den Pflegestationen. Bufdi und FSJler und Praktikanten im Pflegedienst gehören natürlich auch dazu. Lutz ist bei der Telefonaktion heute von 17 bis 19 Uhr unter Telefon 0651-7199-195 zu erreichen.
Professor Dr. med. Dorothee Decker ist Chirurgin und im Klinikum Mutterhaus für die Medizinstudenten zuständig. Sie weiß alles über den Arztberuf und welche Qualifikation man dafür mitbringen muss. Ärzte werden immer gebraucht, wie die Pflege ein echter Beruf der Zukunft. Decker ist unter Telefon 0651-7199-196 erreichbar.
Horst Dewald ist medizinisch-technischer Radiologieassistent und schon lange in verantwortlicher Position in der Röntgenabteilung. Er beantwortet die Fragen über das Berufsbild und die Ausbildung zur MTRA. Er weiß auch über das Stipendium, welches das Klinikum anbietet, zu berichten. Horst Dewald ist erreichbar unter Telefon 0651-7199-197.