ausallerwelt/mehrwert

Quetschgefahr im Garten

(Köln) Köln (dpa) Die Hebel und Feststeller vieler Gartenbrausen und -spritzen sind unpraktisch. Mit einigen wenigen Ausnahmen sind die Ergebnisse eines Produkttestes der Zeitschrift Selbst ist der Mann (Ausgabe August 2017) mit Hinweisen wie "Feststeller fummelig", "Betätigung unhandlich", und "Klemmgefahr" versehen.

18.07.2017

Trotzdem fielen die Ergebnisse des gemeinsamen Tests mit der Versuchs- und Prüfanstalt (VPA) insgesamt gut aus: Unter den zehn getesteten Gartenspritzen wurde einmal die Note eins, sechsmal die Note zwei sowie dreimal die Note drei vergeben. Von den 15 Brausen erhielten drei Produkte die Note eins, sechs die Note zwei und vier die Note drei. Jeweils einmal reichte es nur für "mangelhaft" und "ungenügend".