ausallerwelt/mehrwert/tiere
aus unserem Archiv vom 02. Januar 2013
Kommentare: Kommentare zeigen Ort: Hamburg (dpa/tmn) Drucken

Hundepfoten zum Schutz eincremen

Im Winter sind Hundepfoten harten Bedingungen ausgesetzt. Vor Salz und Splitt schützt zum Beispiel Vaseline. Produkte mit Teebaumöl allerdings können mehr schaden als helfen.
Podcast
Fotostrecke

Eis, Salz und Streusplitt können die Haut an den Hundeballen verletzen und aufscheuern. Halter cremen die Pfotenballen deshalb besser vor jedem Spaziergang mit Vaseline oder einer Pfotenschutzsalbe ein. Vermeiden sollten sie jedoch Produkte mit Teebaumöl. Dieses könne giftig wirken, warnt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

Nach dem Gassigehen sollten Streusalz oder Splitt mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Vor allem das Salz gehört gründlich entfernt. Denn wenn der Hund es aufleckt, kann er Probleme mit dem Magen bekommen.



Inhalt teilen:
Kurz-URL:




Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren


Kommentare via facebook



Anzeige
3391633
Hundepfoten zum Schutz eincremen
Hundepfoten zum Schutz eincremen
Im Winter sind Hundepfoten harten Bedingungen ausgesetzt. Vor Salz und Splitt schützt zum Beispiel Vaseline. Produkte mit Teebaumöl allerdings können mehr schaden als helfen.
http://www.volksfreund.de/3391633
1357133113
http://www.volksfreund.de/storage/scl/dpa/serviceline/tiere/2586920_m3t1w678h360q90v2936_Hund-Schnee_39987592.original.large-4-3-800-439-0-3418-2239.jpg?version=1357789153
Tiere, Winter, Ratgeber
tierberichte