ausallerwelt/themendestages
Analysen und Hintergründe
Joaquín Guzmán: Kokain-Unternehmer und Ausbrecher-König

Joaquín Guzmán: Kokain-Unternehmer und Ausbrecher-König

Er galt als der wohl mächtigste Drogenhändler der Welt: Bereits zweimal ist Joaquín «El Chapo» Guzmán aus einem mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis getürmt. Damit soll jetzt Schluss sein. Die mexikanische Regierung hat den Chef des Sinaloa-Kartells an die USA ausgeliefert.

«Amerika ist absolut unaufhaltsam»

In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert die Rede in einer Übersetzung in Auszügen.

Markige Reden unter dunklen Himmeln - Jetzt regiert Trump

Donald Trump ist jetzt wirklich Präsident. Seine erste Rede im Amt hat viel Kämpferisches und wenig Versöhnliches. Seit Freitag, 12.00 Uhr mittags, müssen dem Reden nun Taten folgen.

Nach 40 Stunden Totenstille plötzlich Leben in den Trümmern

So gut wie niemand hat mehr damit gerechnet, jetzt spielen sich herzzerreißende, dramatische Szenen am Fuße des Gran Sasso ab: Retter finden zwischen Schnee und Trümmern Überlebende im verschütteten Berghotel. Gibt es weitere? Die Zeit rennt.

Einstandsgeschenk für Trump: Mexiko liefert «El Chapo» aus

Kurz vor dem Regierungswechsel in Washington wird der frühere Kartellchef den US-Behörden überstellt. Beobachter werten die Auslieferung als Zeichen des guten Willens. Wenn der mächtige Drogenhändler auspackt, könnte das ein Beben in Mexiko auslösen.














Werbung