aktionen/respekt
Datum: 22. Januar 2017

Sieger im Monat Juni, Kategorie Einzelkandidaten: Lothar Pelzer aus Trier-Ruwer

Podcast
Fotostrecke
Laudator: Tobias Lorig

"Sehr geehrte Damen und Herren, Musik begleitet unseren Respekt!-Sieger aus dem Monat Juni schon seit der Kindheit. Mit 8 Jahren trat Lothar Pelzer dem Musikverein 1920 Ruwer-Eitelsbach in Trier bei. 

Doch aktiver Schlagzeuger und Trompeter zu sein, das genügt ihm nicht. Lothar Pelzer gehört seit rund 35 Jahren dem Vereinsvorstand an, von 1998 bis 2000 und seit 2002 bis heute als Vorsitzender. Wenn es ums Organisieren und Planen geht, ist er genauso in seinem Element, wie beim Musizieren. Das nicht nur im Gesamtorchester, sondern auch in Formationen wie den Swinging Santas, die nur in der Weihnachtszeit aufspielen, und in der Blues-Oarsch-Crew, das sind 10 bis 12 Musiker aus dem Verein, die mit Blasmusik den Karneval und Oktoberfeste aufmischen.

Und der Vorsitzende kümmert sich persönlich um die vereinseigene Homepage. Fast jeden Tag ist er für den Musikverein aktiv. Da gehen dann schon mal gut und gerne 10 Stunden pro Woche drauf.  Zurzeit bereitet er eine Vereinsfahrt für die 250 Mitglieder vor

Und nicht nur im Musikverein Ruwer-Eitelsbach spielt er Trompete und Schlagzeug. Bereits mit 16 Jahren war er Drummer bei der damaligen Post-Combo Trier, eine überregional bekannte Unterhaltungsband. 
Von 1986 bis 2000 war er Schlagzeuger, Sänger und Manager bei den Trierer Funkensängern, später De Funkis, einer Showband die hauptsächlich im Karneval aufspielte. Auch beim Revival der Combo vor drei Jahren, war Lothar Pelzer wieder dabei. Zwei Jahre lang haben sie für gute Stimmung bei Kappensitzungen gesorgt, doch im vergangenen Jahr gab es endgültig die letzten Auftritte.

Doch Lothar Pelzer hat dem Fasching nicht Adieu gesagt. Mit Keyboarder Wolfgang Audesirk bildet er seit 2009 das Duo Die Zwei. Natürlich kennen sich die beiden aus dem MV Ruwer. 

Allerdings gibt es auch etwas, was ihm Sorgen bereitet: Die Zahl der Aktiven im Musikverein hat abgenommen. Waren es einmal bis zu 60 Musiker, spielen 31 Instrumentalisten in Ruwer. Vor allem an jungen Musikern fehlt es. Und so hofft er, dass der Respekt!-Ehrenamtspreis vielleicht den ein oder anderen jungen Menschen motiviert, im Verein zu spielen. Denn Musik war Lothar Pelzers erste Liebe. Wir hoffen, dass sie das lange bleibt und begrüßen ihn hier in der Europahalle."


Kommentare via facebook



volksfreund.de Top Links