aktionen/respekt
Datum: 22. Januar 2017

Sieger im Monat November, Kategorie Gruppen: Förderverein Kinderpfade Indien

Podcast
Fotostrecke
Laudator: Daniel Menzel

"Kinder liegen auch unserem Gruppensieger im Monat November am Herzen. Allerdings leben diese in Indiens südlichem Bundesstaat Tamil Nadu. Obwohl fast nicht einmal ein Drittel so groß wie die Bundesrepublik, leben dort mehr als 72 Millionen Menschen. Und dort steht ein „Eifelhaus“.

Es wurde im Jahr 2011 im Kinderdorf „Friendly Home“, zu Deutsch „Freundliches Zuhause“, mit Spenden aus der Stadt Speicher im Eifelkreis Bitburg-Prüm errichtet. Der Hintergrund: Von 2005 bis 2016 war der indische Pater John Thadews Priester in der Pfarreiengemeinschaft Speicher. Er gehört der Ordensgemeinschaft der Missionare des Heiligen Franz von Sales an. 

2012, zur Einweihung des dritten Hauses, begleitete der Pfarrer eine Speicherer Reisegruppe bei ihrem Besuch in dem Dorf Alangayam im Norden von Tamil Nadu, in dem das Kinderdorf steht.

Zwei Jahre später war die Geburtsstunde des Fördervereins Kinderpfade Indien, der heute bereits mehr als 200 Mitglieder zählt. Das Ziel der Vereinsgründung war es, die Aktivitäten zu bündeln und nachhaltig für die Zukunft zu sichern. 

Inzwischen sind fünf Kinderdorf-Häuser in zwei benachbarten Orten fertiggestellt. Die Gebäude wurden komplett aus Spenden des Vereins finanziert, ebenso wie Betten, Schreibtische und Musikinstrumente. Insgesamt 45 Waisen und Halbwaisen zwischen 5 und 13 Jahren leben dort. 

Für jedes dieser Kinder sucht der Verein einen Paten. Mit seinem monatlichen Beitrag sorgt er für die Unterbringung und die Verpflegung „seines“ Kindes. Dass diese zu den besten in ihren Klassen gehören, darauf sind Vereinsvorsitzender Johannes Blum und seine Mitstreiter besonders stolz. Auch rund 30 Schüler außerhalb des Kinderdorfs unterstützt der Verein. Das Schulgeld für die Kinder bezahlt die Ordensgemeinschaft.

Für die Zukunft ist geplant, mit den Spenden den Heranwachsenden ein Studium zu ermöglichen. Noch in diesem Jahr werden 9 weitere Kinder ins Dorf einziehen. Für drei von ihnen hat der Verein bereits einen Paten gefunden. Wir wünschen den Respekt!-Gewinner aus dem Monat November, weiterhin viel Erfolg bei der Suche und hoffen, dass der Ehrenamtspreis die Arbeit weiter beflügelt. Begrüßen Sie mit mir die Kinderdorferbauer aus der Eifel."



Kommentare via facebook



volksfreund.de Top Links