25,9 Millionen für 326 Antragsteller

25,9 Millionen für 326 Antragsteller

BERLIN/TRIER. (red) Die Bundesregierung hat vor einem Jahr über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Gemeinden und Privaten zinsverbilligte Kredite in Milliardenhöhe angeboten, um die Baukonjunktur zu fördern.

Diese kamen zu einem gewissen Teil auch der Region Trier zugute. Von den Mitteln für die Modernisierung und Sanierung von Wohnraum profitierten im vergangenen Jahr 155 Antragsteller in der Stadt Trier und 166 im Kreis Trier-Saarburg mit Förderbeträgen von insgesamt 4,4 bzw. 4,0 Millionen Euro. Über das Programm "Wachstumsimpulse" für Gemeinden wurden für fünf Anträge aus der Stadt Trier Förderbeträge von 16,3 und für einen Antrag aus dem Kreis 1,2 Millionen Euro von der Kreditanstalt zugesagt. Diese Zwischenbilanz hat der Trierer Bundestagsabgeordnete Karl Diller (SPD) mitgeteilt. Weitere Interessenten an diesen Programmen können sich über ihre Hausbank oder über www.kfw.de informieren.