2803_OB.seite 10.p

Großes Interesse am Verein und ein Faible auch für die Randsportart Frauenhandball" attestiert Martin Rommel, 1. Vorsitzender des DJK/MJC Trier Sportmanagement dem scheidenden Oberbürgermeister. "Ich bin ihm persönlich sehr dankbar für sein Engagement gerade auch schwierigen Situationen", eine Bewertung, mit der Rommel die Messlatte für Helmut Schröers Nachfolger in dieser Hinsicht sehr hoch legt.

So waren beispielsweise Schröers Kontakte maßgeblich, als es um die Realisierung des Sportinternats ging. Diverse persönliche Einladungen des OB vermittelten den "Miezen" zudem ein Gefühl der Wichtigkeit. "Es wäre fahrlässig, solche Hilfe auszuschlagen", so Rommel, der damit signalisiert, dass Schröers Rat beim DJK/MJC Trier auch weiterhin mehr als willkommen ist.