30. Mitternachtslauf in Kröv: Weinwaagen und Liebesglück

30. Mitternachtslauf in Kröv: Weinwaagen und Liebesglück

Bleistifte werden mit Notenständern beschwert, Akrobaten zeigen die unglaublichsten Kunststücke und auch wenn kaum geschlafen wird in der Nacht von Pfingstsamstag auf -sonntag sind alle Betten belegt - beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten Kröver Mitternachtslauf (Samstag, 7. Juni ab 18 Uhr) wird die Nacht zum Tag gemacht.

Der nächtliche Marathonlauf, den eine Kröver Delegation beim Besuch in Stockholm zu Beginn der 1980er Jahre sah, ging Manfred Engels nicht aus dem Kopf. "Das erste, was ich auf der Busfahrt zurück zu meiner Frau Heidi gesagt habe, war: 'So was machen wir auch'", erinnert sich der langjährige Vorsitzende des TV Kröv (TVK).

Gesagt, getan. In der Pfingstnacht 1985 tippelten 514 nervöse Füße an der Startlinie hin und her. Im zweiten Jahr verdreifachte sich die Teilnehmerzahl. "Wir hatten auch immer ein bisschen Glück", gibt Engels zu. Der Pfingstsamstag 1985 sei der erste Schönwettertag nach einer langen Regenperiode gewesen. "Die Leute kamen aus ihren Häusern und haben gegrillt. Es war eine richtige Aufbruchstimmung", erinnert er sich.

Diese Atmosphäre, das Programm, das außer fünf Läufen für jede Alters- und Leistungsklasse viel Straßenkunst von der Kindertanzgruppe bis zum Jongleur von Weltruf bietet, und natürlich der Wein prägen den Mitternachtslauf. Der Teilnehmerrekord liegt bei 1868 Teilnehmern. Die Mitternachtslaufsieger werden in einer von Walter Steuer aus zwei Fuderfässern gebauten Waage in Kröver Nacktarsch aufgewogen. Laut Marathonpionier Manfred Steffny rennen aber vorne die Bleistifte, also die ganz dünnen Läufer. Wie aber soll man den besten Mitternachtsläufern einen ordentlichen Siegerpreis zukommen lassen, wenn sie nicht viele Kilos auf die Waage bringen?

Die Lösung fanden die Kröver direkt bei der ersten Mitternachtslaufgewinnerin Birgit Lennartz. Bei der zeitweiligen Weltrekordlerin im 100-Kilometer-Lauf pendelte die Waage schon nach wenigen Flaschen im Gleichgewicht. "Wir haben Notenständer, Aktentaschen und was uns sonst noch in die Hände fiel in die Waagschale gelegt", erzählt Ludwig Beißel aus Kinheim-Kindel, der jahrelang den Lauf mit moderierte. Zuweilen stützte auch der jetzige TVK-Vorsitzende Stefan Hahn ins Gespräch vertieft seinen Fuß auf die Waagschale des Siegers.

Einen Gewinner aus Kröv gab es beim Mitternachtslauf noch nie. Aber einen, der in Kröv geblieben ist. Vor vier Jahren siegte der Norweger Tommy Berland-Laitinen und stand nach der Siegerehrung mit 80 Flaschen Wein, aber ohne Übernachtungsmöglichkeit auf der Straße. "Wir suchen händeringend nach Zimmern. Es rufen immer noch Leute an, die eine Übernachtungsmöglichkeit suchen", erzählt Nicole König-Schulte von der Touristinformation Kröv, dass der Ort auch in diesem Jahr wieder ausgebucht ist.

Tommy Berland-Laitinen hatte Glück. Die Kröverin Kim Christina Weißkopf bot ihm das leerstehende Gästezimmer in ihrem Elternhaus an. Ein Jahr später am Mitternachtslauftag heiratete das Paar und hat mittlerweile zwei Kinder. Nur als Kröver den Mitternachtslauf gewinnen, das ist Berland-Laitinen nicht gelungen.

Mitternachtslauf-Programm
Zwischen den Rennen sorgen die Kröver Kinder-Trachten- und Showtanzgruppe, die Robe Skipper des TuS Mackenrodt, Einradakrobat und Jongleur Ulli, die SambaSistas und die Berliner Künstlergruppe OPUS Furore für Unterhaltung.
18 Uhr Lauf der Jüngsten (Jahrgänge 2005 und jünger, 420 Meter)
19 Uhr Schülerlauf (1999-2004, 2200 Meter)
20 Uhr Jugend-, Jedermann- und Firmenlauf (3800 Meter)
21.30 Uhr Lauf der Junggebliebenen (ab 40 Jahre, 9400 Meter)
23 Uhr Mitternachtslauf (9400 Meter)
24 Uhr Feuerwerk über der Mosel
2 Uhr Aufwiegen der Mitternachtslauf-Sieger mit Wein
Startnummern ab 16 Uhr bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start in der Mittelmoselhalle.
Infos im Internet www.mitternachtslauf-kroev.de und unter Telefon 06541/8139477.

Bericht Mitternachtslauf 2013 mit Bildern und allen Ergebnissen