| 11:19 Uhr

Deutscher Trainer im Ausland
Esteghlal Teheran will Vertrag von Winfried Schäfer verlängern

Exklusiv | Teheran. Der Vorstand von Esteghlal Teheran will den Vertrag mit Trainer Winfried Schäfer verlängern. "Unsere erste Priorität im neuen Jahr ist die Vertragsverlängerung mit Schäfer", sagte Vorstandsmitglied Hussein Namasi am Sonntag.

Dies sei nach Ansicht von Namasi auch ein großer Wunsch der Fans. Das persische Jahr hat am 21. März begonnen. Sowohl der Vorstand als auch die Fans seien mit der geleisteten Arbeit und den erzielten Ergebnissen des 68-Jährigen sehr zufrieden, sagte Namasi im Gespräch mit dem Nachrichtenportal "Mizan Online".

Details zum Vertrag nannte er nicht, Beobachter rechnen jedoch mit einem Einjahresvertrag.

Schäfer trainiert das Team von Esteghlal seit Oktober 2017 und hat den Klub aus dem Tabellenkeller auf den dritten Platz geführt. Derby-Sieg am 1. März vor über 100 000 Zuschauern im Asadi-Stadion gegen den Erzrivalen Persepolis Teheran. Zudem steht er mit seiner jungen Mannschaft im Finale des Pokalwettbewerbs und hat auch gute Chancen auf ein Weiterkommen in der asiatischen Champions League.

Vergangene Woche hatte auch Sportminister Masoud Soltanifar die Arbeit von Schäfer gelobt. Er habe - besonders mit seiner guten Nachwuchsarbeit - für den erneuten Erfolg von Esteghlal im iranischen und asiatischen Fußball gesorgt, sagte der Minister. Mit Schäfer als Coach schafften auch fünf junge Esteghlal-Spieler den Sprung in den vorläufigen Kader der Iraner für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

(dpa)