| 00:00 Uhr

Krefeld
Fest am Bootshaus gut besucht

Rustikale Stühle und Tische, die aus "Et Bröckske" stammen: So präsentiert sich das Bootshaus nun von innen.
Rustikale Stühle und Tische, die aus "Et Bröckske" stammen: So präsentiert sich das Bootshaus nun von innen.
Exklusiv | Krefeld. Erstmals präsentierte die Bürgerstiftung nun den Innenbereich.

Erstmals hat die Bürgerstiftung Krefeld das nun auch im Innenbereich neu gestaltete Bootshaus am Stadtwaldweiher einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Am Ostersamstag nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit, das österlich geschmückte Kleinod anzuschauen und sich mit Informationen rund um das Bootshaus versorgen zu lassen.

Auch viele Stadtwald-Spaziergänger ließen sich durch die bunte Osterdekoration anlocken und besichtigten das Gebäude.

Das Fachwerkhaus war, wie berichtet, im Rahmen einer großen Spendenaktion allein mit finanziellem Engagement aus der Bürgerschaft vor dem Verfall gerettet worden. Seit kurzem ist es nun eingerichtet - und zwar ebenfalls mit gerettetem Mobiliar, das aus der vor Jahren geschlossenen Gaststätte Et Bröckske stammt. "Die Gäste haben gestaunt, wie gut die Möbel in das Bootshaus passen", sagt Sigrid Augustin, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung. Beide Geschosse des Bootshauses sind nun voll ausgestattet.

Die Bürgerstiftung plant, das Gebäude für naturkundliche Projekte zu nutzen. Das Konzept, an dem sie arbeitet, heißt "Natur erleben mit allen Sinnen". Zielgruppen sind Kitas und Schulen, außerdem ist daran gedacht, ein Eltern-Kind-Programm, Fortbildungen für Lehrer und Erzieher sowie Kinderfreizeiten anzubieten.

Das Bootshaus soll Ausgangspunkt für kleine Exkursionen in den Stadtwald werden, auch der Stadtwaldteich eigne sich gut für kleine Erkundungen und Experimente. Der Innenbereich des Gebäudes in die Themenbereiche "Landwirtschaft", "Wasser" und "Wald" unterteilt werden.

(cpu)