| 10:28 Uhr

Vogel- und Tierpark Solingen
Neue Heimat für sechs Aras

Die Papageien im Vogelpark fühlen sich in ihrem neuen Territorium wohl.
Die Papageien im Vogelpark fühlen sich in ihrem neuen Territorium wohl.
Exklusiv | Solingen. Dafür, dass die sechs Aras im Ohligser Vogelpark mit ihrem neuen Gehege bei der offiziellen Eröffnung bereits bestens vertraut waren, hatten die Verantwortlichen vorab gesorgt. Ehe sich Naomi, Michael, Heinrich, Heinz, Heidrun und Rosa am sonnigen Karfreitag unter den neugierigen Blicken vieler Familien in ihrem neuen Territorium präsentierten, hatten sie sich bereits zehn Tage an den neuen Innen- und Außenbereich gewöhnen können. Timo Lemmer

Dass das nötig gewesen war, wusste die leitende Tierpflegerin Janett Heinrich nur zu gut zu berichten: "Als wir die Aras das erste Mal in den Außenbereich gelassen haben, hat es abends mit vier Leuten zwei Stunden gedauert, sie wieder hereinzubringen." Auch deswegen wurden die Aras vor der Eröffnung bereits im Innenbereich untergebracht: "Wichtig war, dass sie den Innenbereich kennenlernen und als sicheren Rückzugsort verstehen, so dass sie abends auch wieder zurückkehren."

Nicht nur, dass das inzwischen viel schneller geht: Die Papageien haben sich so sehr in ihr neues Zuhause verliebt, dass sie selbstständig hin und her wechseln. Die beiden Innenräume weisen jeweils 20, der Außenbereich 130 Quadratmeter auf. Heinrich: "Das ist für die sechs optimal. Sie können fliegen, auch um das Haus herum. Aras sind allerdings ohnehin nicht die größten Flieger." Die Tiere klettern lieber. Dazu gibt es innen und außen genug Möglichkeiten.

Die Aras hatten zuvor im Park verteilt - im Affen- oder Vogelhaus - gelebt. Die bald sechsjährigen Tiere Michael und Heinrich sind im Park geboren worden. Damals entstand die Idee, in Eigenregie für eine größere Anlage zu sorgen. Mit dem Bau begonnen wurde vor über zwei Jahren.

Heinrich hat nicht nur deshalb eine große Verbundenheit zu den Tieren: Die beiden Neugeborenen wurden damals von den Eltern nicht gefüttert, so dass sie die Mutterrolle übernahm. "Beide standen auf der Kippe", erzählt sie nun strahlend, wenn sie die zufriedenen Tiere in ihrer neuen Anlage sieht. Das Zusammenleben zu sechst sei meist harmonisch, die Tiere sozial: "Streit gibt es ab und zu, halt wie in Familien auch." Mit dem neuen Gehege ist die Ohligser Anlage um eine Attraktion reicher. Als nächstes soll das Vogelhaus renoviert werden.

Mit dem 1. April diesen Sonntag beginnt die Saison. Der Vogelpark hat dann bis 18 Uhr geöffnet. Zwei tolle Aktionstage für Familien gibt es am Ostersonntag und Ostermontag: An beiden Tagen lädt der Vogelpark für 11 Uhr zur Osternest-Suche ein, die der Osterhase im Park versteckt hat. Die Anmeldung vor Ort genügt.