Lokalsport
SSV Delrath schlägt Kaarster Zweitvertretung im Kellerduell

Exklusiv | Rhein-Kreis. Kreisliga A: Norf mit Last-Minute-Treffer zum 1:1 gegen die SVG Weißenberg. Spitzenreiter FC Delhoven müht sich zum Auswärtssieg. Julius Hayner

Kreisliga A: Norf mit Last-Minute-Treffer zum 1:1 gegen die SVG Weißenberg. Spitzenreiter FC Delhoven müht sich zum Auswärtssieg.

Vor dem Osterwochenende standen in der Kreisliga A sechs Flutlicht-Partien auf dem Programm. Das Grevenbroicher Derby zwischen dem 1. FC Grevenbroich-Süd und dem SVG Grevenbroich wurde abgesagt, da der Platz unbespielbar war. Delrath sendet ein Lebenszeichen im Abstiegskampf.

SSV Delrath - SG Kaarst II 2:1 (1:1). Delraths Trainer Frank Korsten geht dank des 2:1-Erfolgs seiner Mannschaft im Abstiegsduell gegen die SG K aarst II sicherlich mit einem guten Gefühl in die Osterfeiertage hinein. Durch die Tore von Sebastian Jöcken und Hendrik Hauptmann zum 1:0 und 2:1 gelingt es dem Kreisliga-Schlusslicht den Kontakt zu den rettenden Plätzen wiederherzustellen. Korsten, der sich schon vor Anpfiff siegessicher zeigte, war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Kaarst hatte lediglich zwei Torschüsse - einer davon war der Gegentreffer", fasste er die Begegnung zusammen und lobte darüber hinaus die kämpferische Leistung seiner Spieler. Keinen Grund zur Freude hingegen hatte SG-Trainer Heinrich Fafenroth. "Es war auf beiden Seiten kein Spiel auf Kreisliga A-Niveau. Es fehlt uns momentan einfach an Qualität", sagte der enttäuschte Trainer der Kaarster Reserve . Rene Noacks zwischenzeitlicher Ausgleichstreffer kurz vor der Halbzeit konnte die fünfte Niederlage in Folge für die Kaarster Zweitvertretung auch nicht mehr verhindern.

SVG Weißenberg - TSV Norf 1:1 (0:1). "Natürlich geht man aus so einem Spiel als gefühlter Verlierer hervor", musste Weißenbergs Trainer Nico Rittmann eingestehen. Bis zur letzten Minute der Nachspielzeit sah es noch danach aus, als könnte die SVG einen ganz wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf feiern. Pascal Georg Bouillon erzielte früh das 1:0 für die Heimmanschaft, die das Spielgeschehen bestimmte und ab der 75. Minute nach der Roten Karte gegen Norfs Bilal Durak zusätzlich in Überzahl spielten. Dann wiederholten sich jedoch die Ereignisse der vergangenen Wochen. Die SVG verpasste die Vorentscheidung und kassierte dann doch noch den späten Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit durch Fabian Gaspers. "Das ist natürlich bitter, wenn du zweimal hintereinander gegen einen direkten Konkurrenten den Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit kassierst", sagte Rittmann.

TuS Hackenbroich - FC Delhoven 2:3 (1:1). Der unangefochtene Tabellenführer siegte in Hackenbroich, ohne dabei zu glänzen. Felix Frason (2) und Meikel Kupper drehten die Partie nach dem Hackenbroicher Führungstreffer durch Daniel Tüpprath. Daniel Errens konnte in der Schlussphase nur noch den Anschlusstreffer für die Gastgeber erzielen. TuS-Trainer Nils Heryschek zeigt sich trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft: "Es war zwar kein Fußballfeuerwerk, aber im Vergleich zu letzter Woche, dem 0:9 gegen Norf, sah das schon wieder deutlich besser aus." Darum erachtete er den Punktgewinn seiner Mannschaft als durchaus verdient.

SV Rosellen - VdS Nievenheim II 5:3 (2:2). Wild her ging es im Spiel zwischen dem SV Rosellen und dem VdS Nievenheim II. Simon Müller und Justin Feiser brachten die Gäste nach zehn Minuten mit 2:0 in Führung. Eben so schnell glichen Hendrik Aßhorn und Jean-Claude Mangangula für Rosellen aus. In der zweiten Hälfte sorgten Patrick Wesoly, Farid El Ouamari und Pascal Benedikt Königs für eine komfortable Führung der Gastgeber. Sascha Elfmanns Treffer war lediglich Ergebniskosmetik. "Für die Zuschauer war es ein angenehmes Spiel. Beide haben mit offenem Visier gespielt und viele Chancen kreiert", sagt Rosellens Trainer Dalibor Dobras.

SG Rommerskirchen/Gilbach - SV Glehn 5:1 (2:0). Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenvierten SG Rommerskirchen/Gilbach war für das Kellerkind SV Glehn nichts zu holen. Deniz Bayisin (1), Luca-Vincent Beuters (2), Francesco Sidero (1) und Frederic Leufgen (1) sorgten mit ihren Toren für einen, laut SG-Trainer Axel Neef, "hochverdienten Heimerfolg". Niklas Jonas erzielte das einzige Glehner Tor.

DJK Novesia - SC Kapellen II 2:2 (1:0). Die DJK verschenkt in letzter Minute einen sicher geglaubten Sieg gegen den SC Kapellen II. Christoph Kattner und Nico Lingweiler brachten Novesia in Führung. Durch späte Tore von Kantemir Gukezhev und Lukas Sander entführte Kapellen doch noch einen Punkt aus dem Jahnstadion.