| 21:04 Uhr

Die „neue“ Ruwertalschule ist das aktuelle Großprojekt in Waldrach. Die kreiseigene Grund- und Realschule wird für mehrere Millionen Euro neu gebaut. Erhalten bleiben nur die Mehrzweckhalle, die generalsaniert wird, und ein Erweiterungsbau von 2002.

Während der Bauarbeiten ziehen die Schüler in 72 Container-Klassenzimmer neben der Schule um. Gleichzeitig drängt in Waldrach ein weiteres Vorhaben: die Erweiterung der Kindertagesstätte im Obergeschoss des Familienzentrums um mindestens einen weiteren Gruppenraum. „Die KiTa platzt aus allen Nähten“, begründet Heinfried Carduck, Ortsbürgermeister der Gemeinde mit zirka 2100 Bürgern. Ebenfalls geplant sind: der Ausbau der Straße Zuckerberg, neue Geräte für den Spielplatz „Dr. Hammes Park“, ein neuer Bauhof - und das Wohngebiet „Geisberg“ mit an 60 Baugrundstücken, auf denen in anderthalb Jahren gebaut werden soll.

Wichtig für das Wir-Gefühl im Ort sind große Feste wie die Wein- und St. Laurentius Kirmes am zweiten Augustwochenende. Ob es bald danach erneut etwas zu feiern gibt, ist noch ungewiss. Viele Waldracher drücken ihrer Kathrin Hegner, seit 2017 Gebietsweinkönigin Mosel, aber schon heute die Daumen. Sie will sich im September um das Amt der Deutschen Weinkönigin bewerben. Zuletzt trug 1985 eine Waldracherin die begehrte Krone, Mechthild Meyer, heute Weis, woran der Kelter-Platz „unserer Deutschen Weinkönigin“ am Kreisel erinnert.