Der jüngste Fünffach-Torschütze der Bundesliga-Geschichte blieb nach seiner sportlichen Sternstunde ganz bescheiden. „Natürlich ist das etwas Besonderes“, sagte Eintracht Frankfurts Sturm-Juwel Luka Jovic (Foto: dpa) über seinen beträchtlichen Anteil am denkwürdigen 7:1 (3:0) gegen den desolaten Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.

„Aber es geht nicht um meine fünf Tore. Wichtig ist nur die Mannschaft, die sensationell gespielt hat.“

Mit 20 Jahren und 300 Tagen rückte Jovic an einem magischen Fußball-Abend als jüngster Fußball-Profi in die illustre Riege von nunmehr 14 Spielern, denen in der 55-jährigen Bundesliga-Historie ein solches Kunststück gelungen ist.

Zu ihnen zählen unter anderem Gerd Müller, Jupp Heynckes, Jürgen Klinsmann oder Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, der vor gut drei Jahren beim 5:1 gegen den VfL Wolfsburg nur neun Minuten für diese außergewöhnliche Leistung brauchte. (dpa)