Vor dem Clásico am Sonntag haben der FC Barcelona mit Torhüter Andre ter Stegen und Real Madrid mit Toni Kroos Probleme.

Die Krise beim Champions-League-Sieger Real mit dem neuen Trainer Julen Lopetegui hat sich mit der nächsten Niederlage (1:2 gegen UD Levante) weiter verschärft, der neue Spitzenreiter FC Barcelona muss nach dem 4:2 gegen den FC Sevilla die nächsten Wochen ohne Kapitän Lionel Messi auskommen. Der Argentinier fällt mit gebrochenem Arm für ungefähr drei Wochen aus.

Cristiano Ronaldo erzielte als erster Fußball-Profi seinen 400. Treffer in den fünf großen europäischen Ligen, doch gute Laune hatte der Portugiese trotzdem nicht. Das 1:1 gegen CFC Genua war der erste Punktverlust für Juventus Turin in dieser Serie-A-Saison.

Ein Tor von Julian Draxler beim zehnten Sieg im zehnten Ligaspiel – Trainer Thomas Tuchel bleibt mit Paris Saint-Germain in der Ligue 1 das Maß aller Dinge. Gegen  Amiens konnten die Pariser beim 5:0-Heimsieg aber erst am Ende glänzen.

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat mit Vissel Kobe in der japanischen J-League die nächste Niederlage hinnehmen müssen. Nach einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung unterlag Kobe bei Tabellenführer Kawasaki Frontale am Samstag noch mit 3:5 (3:2). Podolski kam über 90 Minuten zum Einsatz und bereitete in der ersten Halbzeit zwei Treffer vor.

Kobe hat seit sieben Spielen nicht mehr gewonnen und liegt mit 37 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle.

Der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hofft noch auf einen Einsatz von Stammtorhüter Ralf Fährmann im Champions-League-Auswärtsspiel bei Galatasaray Istanbul am Mittwoch (21 Uhr/Sky). „Er wird sich am Montag noch einer MRT-Untersuchung unterziehen. Aber sein Ausfall steht keineswegs fest“, sagte Schalkes Mediendirektor Thomas Spiegel am Sonntag. Fährmann hatte beim Warmmachen vor der Bundesliga-Partie am Samstag gegen Werder Bremen (0:2) über Leistenprobleme geklagt und war kurzfristig ausgefallen. (dpa)