Tennis: Sabine Lisicki und Carina Witthöft sind bei den Australian Open bereits in der ersten Runde der Qualifikation ausgeschieden.

Die frühere Wimbledon-Finalistin Lisicki  musste sich nach 1:44 Stunden der Australierin Isabelle Wallace mit 6:7 (5:7), 5:7 geschlagen geben. Witthöft gab ihr Match gegen die Schweizerin Conny Perrin beim Stand von 1:5 nach 27 Minuten wegen einer Verletzung auf.

Tennis: Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber ist in Sydney mit einem Erfolg in das letzte Vorbereitungsturnier auf die Australian Open gestartet. Die 30 Jahre alte Kielerin setzte sich nach hartem Kampf mit 7:6 (7:3), 6:2 gegen die Italienerin Camila Giorgi durch und zog nach 1:45 Stunden in das Viertelfinale des mit 823 000 Dollar dotierten Tennisturniers ein.

Basketball: Nationalspieler Dennis Schröder hat seine eigene Spieler-Agentur gegründet. Der NBA-Profi von Oklahoma City Thunder gab  bekannt, dass er mit der Firma Golden Patch Management künftig sowohl Basketballprofis als auch Fußballer vertreten wird. Neben der üblichen Beratung der Profisportler soll dabei auch ein Schwerpunkt auf ‎Marketing, Lifestyle und Entertainment gelegt werden.

Motorsport: Pascal Wehrlein soll einem Bericht des Internetportals motorsport.com zufolge Entwicklungsfahrer beim italienischen Formel-1-Rennstall Ferrari werden. Der 24 Jahre alte ehemalige Stammpilot aus Sigmaringen soll dies mit seiner Rolle als Einsatzfahrer in der vollelektrischen Rennserie Formel E für das Mahindra-Team verbinden, hieß es in dem Bericht.

Radsport: Die vierfache Radcross-Weltmeisterin Hanka Kupernagel gibt bei den deutschen Meisterschaften am 12./13. Januar in Kleinmachnow ein Comeback.

„Das, was mich nochmals zu einem Start bewogen hat, nennt man wohl Leidenschaft. Cross war immer meine Lieblingsdisziplin“, erklärte Kupfernagel auf der Internet-Seite rad-net.de. Die 44-Jährige, die 2007 in Stuttgart auch Weltmeisterin im Einzelzeitfahren auf der Straße geworden war, hatte ihre Leistungssportkarriere offiziell Mitte 2016 beendet.

Handball: Der Männer-Bundesligist Bergischer HC wird seine Heimspiele außer in Solingen und Wuppertal künftig auch in Düsseldorf bestreiten. (dpa)