Was geschah am 19. Januar?


2017 beschließt der Bundestag einstimmig die Freigabe von Cannabis auf Rezept. Damit sollen etwa Schmerzen von schwerkranken Krebspatienten gelindert werden.


2014 räumt der ADAC Manipulationen beim Autopreis „Gelber Engel“ ein. Die Zahlen der abgegebenen Stimmen bei der Wahl zum Lieblingsauto der Deutschen seien nach oben geschönt worden.


2009 werden in Moskau der bekannte Menschenrechts-Anwalt Stanislaw Markelow und die regierungskritische Journalistin Anastassija Baburowa auf offener Straße erschossen.


1999 bestätigt das Kasseler Bundesarbeitsgericht in einem Grundsatz­urteil die Zulässigkeit von generellen Rauchverboten am Arbeitsplatz.


1994 sterben in den USA 130 Menschen bei einer Kältewelle mit arktischen Eiswinden, Schneestürmen und Temperaturen von bis zu minus 40 Grad.


1989 weist DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker westliche Forderungen nach einem Abriss der Berliner Mauer zurück: „Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben, wenn die dazu vorhandenen Gründe noch nicht beseitigt sind.“

1919 haben bei den Wahlen zur verfassunggebenden Nationalversammlung der Weimarer Republik Frauen erstmals in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht.


Was geschah am 20. Januar?

2018 gewinnt Thomas Dreßen die legendäre Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel als erster Deutscher seit Sepp Ferstl vor genau 39 Jahren.


2014 erfüllt der Iran Auflagen der internationalen Atombehörde IAEA bei seinem Nuklearprogramm und stoppt die Urananreicherung auf mehr als fünf Prozent. Die USA und die EU lockern daraufhin Sanktionen gegen das Land.


2004 endet die erste Staffel der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mit dem Sieg von Sänger Costa Cordalis.


1994 wird im ersten gesamtdeutschen Armutsbericht von Deutschem Gewerkschaftsbund und Paritätischem Wohlfahrtsverband die Zahl der in Deutschland lebenden Armen mit 7,25 Millionen angegeben.


1984 bitten sechs Bürger der DDR  in der amerikanischen Botschaft in Ost-Berlin um politisches Asyl. Zwei Tage später können sie nach West-Berlin ausreisen.


1969 wird Ellinor von Puttkamer als erste Frau Botschafterin der Bundesrepublik. Sie übernimmt die Leitung der deutschen Vertretung beim Europarat in Straßburg.


1969 werden bei einem aufsehen­erregenden Raubüberfall auf ein Munitionsdepot der Bundeswehr in Lebach (Saarland) vier Soldaten getötet. Gut drei Monate später werden die Täter unter anderem mit Hilfe der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gefasst.