KLASSE!: „Die Couch als größter Konkurrent“

KLASSE! : „Die Couch als größter Konkurrent“

Margot Lutz erzählt von ihrem Werdegang als Leiterin eines Fitnessstudios.

Mit nur 27 Jahren gründete Margot Lutz das Fitnessstudio „City Fit“ in Bitburg. Eine Entscheidung, die die heute 55-Jährige nicht bereut hat. Ihre Intention war es, Menschen von der Couch wegzuführen und ihre Fitness zu verbessern. Für Lutz stand nicht im Vordergrund, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen, denn nach eigenen Angaben war Margot Lutz in jungen Jahren keine „Sportskanone“. Sie mochte jedoch schon immer den Umgang mit Menschen. Mit einem Lächeln enthüllte sie, dass auch ihre Tochter diese Passion in sich trägt.

Auch wenn sie ursprünglich andere Zukunftspläne hatte, entdeckte sie in ihrem einjährigen Praktikum ihre Leidenschaft für alles rund um das Thema Fitness. Laut Margot Lutz war es besonders der Umgang mit den Menschen, der auch ihre Tochter darin bestärkte, ins Fitnessgewerbe einzusteigen.

Das Arbeitsmotto des „City Fit“-Teams ist „Hart aber herzlich“, da dies für ein harmonisches Arbeitsklima besonders hilfreich sei.

Die Möglichkeiten, als junger Mensch in dieser sportlichen Branche Fuß zu fassen, sind vielfältig. Auch das Bitburger „City Fit“ bietet sowohl Ausbildungen als auch Studiengänge an. In ihrer Laufbahn beobachtete Margot Lutz, dass das Durchschnittsalter der Trainierenden anstieg, und verweist auf die „Rentnergang“: „Ich wette, dass die fitten 80-Jährigen manchen Jugendlichen etwas vorturnen würden.“

Da sich die Menschen in der modernen Arbeitswelt immer weniger bewegen, besteht in Bezug auf Bewegung Nachholbedarf. „Um seine Ziele zu erreichen, benötigt man vor allem Motivation, Spaß an Bewegung und Willenskraft“, sagt Lutz. Für sie kommt es nicht auf die Trainingsgeräte, sondern auf die Atmosphäre an. Die sozialen Kontakte werden in ihrem Studio durch Gruppentraining gefördert.

Allgemein ist ihr Gewerbe vor allem von Trends, der wirtschaftlichen Situation und der Gesamtbranche abhängig, weshalb sie schon viele Höhen und Tiefen erlebt habe. Auch wenn viel Konkurrenz in dieser Branche besteht, muss man laut Margot Lutz eine Nische finden, in der man seinen Schwerpunkt setzt. Dabei betonte sie: „Der Mangel an Bewegung und vor allem die Couch sind unsere größte Konkurrenz.“ Deshalb sieht sie ihre Aufgabe darin, die Menschen zu Fitness und Bewegung zu motivieren.