Eine Bank für den Talentschuppen

Eine Bank für den Talentschuppen

TRIER. (BP) Damit Spitzen-Basketball in der Region eine Zukunft hat, wurde das TBB-Junior-Team ins Leben gerufen. Hauptförderer dieses Talentschuppens ist der KLASSE!-Premiumpartner Volksbank Trier.

"Wir müssen bereit sein, neue Wege zu gehen, auch wenn das manchmal ein Stück Mut erfordert. Soziale Verantwortung ist für ein Unternehmen wie die Volksbank Trier Selbstverpflichtung", sagt Horst Schreiber, Vorstand der Volksbank Trier, zum Sponsoring - sowohl im Hinblick auf das TV-Medienprojekt KLASSE! als auch für das TBB-Junior-Team. "Wir sind froh, dass wir in der Volksbank Trier einen tollen Partner für dieses Projekt gefunden haben", meint auch Lothar Hermeling, Geschäftsführer der TBB Trier. Die Nachwuchsförderung bei den Trierer Bundesliga-Basketballern soll professionalisiert werden, und dazu werden die Kräfte gebündelt. Partnervereine sind der TVG Trier, die MJC Trier, der Trimmelter SV, Kordel, Konz und die SFG Bernkastel-Kues. Die talentiertesten Spieler dieser Klubs (Jahrgänge 1989 bis 1992) werden in Zukunft neben ihrem Vereinstraining zwei bis drei Mal pro Woche im Junior-Team gecoacht. Und Trainer ist kein geringerer als der "Trierer Jung" Simon Casel. Der frühere Bundesliga-Profi (24), der aufgrund einer Verletzung seine aktive Karriere beenden musste, ist angehender Englisch- und Sozialkundelehrer und bringt somit auch die pädagogische Kompetenz mit. Denn auch das ist der TBB wichtig: "Sich nur auf Basketball zu konzentrieren reicht nicht, auch die schulischen Leistungen müssen stimmen. Deswegen kooperieren wir sehr intensiv mit den Eltern, auf deren Unterstützung das gesamte Projekt angewiesen ist", sagt Frank Baum, Co-Trainer der TBB-Bundesliga-Mannschaft. Baum aber auch Headcoach Joe Whelton werden eng mit Casel zusammenarbeiten und die Talente im Individualtraining fördern. "Casel ist für uns eine sehr wichtige Identifikationsfigur", lobt Hermeling. Ziel ist es, möglichst viele Nachwuchs-Basketballer an die Bundesliga heranzuführen. In seiner ersten Saison wird das Junior-Team außer Konkurrenz am Landesliga-Spielbetrieb teilnehmen, möglich wäre mittelfristig ein Start in der Nachwuchs-Bundesliga NBBL. Und wie kam der Kontakt zur Volksbank Trier zustande? Die Bank ist seit längerem Sponsor der TBB. "Aus diesen bestehenden Verbindungen wollten wir neue knüpfen", umschreibt Bankvorstand Horst Schreiber den weiteren Gang der Dinge. "Entscheidend für die Auswahl der zu unterstützenden Aktivitäten sind Aspekte wie Notwendigkeit, Nachhaltigkeit und Langfristigkeit - und diesen Aspekten entspricht das TBB-Junior-Team in vollem Umfang. Gerade Werte wie Leistung, Fairness und Motivation spielen im Sport, aber auch in unserem Unternehmen eine wichtige Rolle für den Erfolg. Daher liegt es nahe, dieses Projekt zu unterstützen", meint Schreiber, dessen Bank seit drei Jahren gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken der Region Premiumpartner des TV-KLASSE!-Projekts ist. Und gemeinsam wollen Volksbank Trier, TBB und KLASSE! nun an einem Strang ziehen - denn auch die Bundesliga-Basketballer sind schon seit mehreren Jahren Kooperationspartner von KLASSE!. TV und Volksbank verlosen Camp-Plätze

"Wir wollen noch mehr in Schulen gehen, und Schülern den Basketballsport näher bringen. Da ist das KLASSE!-Projekt doch eine tolle Plattform, um auf die Schulen zuzugehen", sagt Junior-Team-Trainer Simon Casel. "Im Rahmen von KLASSE! und in Zusammenarbeit mit KLASSE!-Partner Volksbank Trier werden wir auch zusätzliche Freikarten-Aktionen anbieten", ergänzt TBB-Geschäftsführer Hermeling. Der erste Schritt in der Zusammenarbeit von KLASSE!, TBB und Volksbank Trier ist eine Verlosung: Die Bank stellt zwei Plätze im Basketball-Sommercamp zur Verfügung, das vom 21. bis 25. August in der Arena stattfindet. Die KLASSE!-Schüler im Alter von sieben bis 14 Jahren, die sich am schnellsten per E-Mail unter b.pazen@volksfreund.de melden, werden in den Sommerferien in den Genuss von professionellen Trainingseinheiten kommen.

Mehr von Volksfreund