Eine tolle Mappe, eine eigene Persönlichkeit

Eine tolle Mappe, eine eigene Persönlichkeit

MANDERSCHEID. Am BOSS- Aktionstag stellten sich verschiedene Unternehmer sowie Angestellte aus dem Personalbüro vor, damit die Schüler der Klassen 9a, 9b und 10 einen Einblick in die kommende Berufswelt bekommen konnten. Ein Thema waren die Bewerbungs-Unterlagen.

Von 11.30 Uhr bis 13.05 Uhr und von 14 Uhr bis 15.30 Uhr hatten die Schüler die Gelegenheit sich bei Alexandra Lossjew und Herrn Kluxen (Industrie- und Handelskammer Trier) näher über Bewerbungsunterlagen zu informieren. In den verschiedenen Klassenräumen hingen bereits vor den Herbstferien Stellenanzeigen aus, zum Beispiel als Fleischer, Bäcker, Koch und Bankkauffrau. Die Bewerbungsunterlagen, die die Schüler daraufhin angefertigt hatten, wurden von den jeweiligen Personalchefs nachgeschaut. Am BOSS-Tag wurden die Schüler entweder Frau Lossjew oder Herrn Kluxen zugeteilt. In diesen kleinen Gruppen wurden die Bewerbungs-Unterlagen nachgeschaut und gegebenenfalls korrigiert. Die beiden Experten brachten den Schülern bei, dass eine Bewerbung die Persönlichkeit widerspiegelt und dass man jede Bewerbung immer wieder individuell auf einen Beruf "zuschneiden" muss. Auf eigene Ideen in der Formulierung im Bewerbungsschreiben wird besonders geachtet. Da es einen guten Eindruck hinterlässt, sollte man darauf achten, dass man dickes Papier benutzt (9,0g oder 9,5g). Seine Bewerbung in einem Schnellhefter abzugeben, wäre nicht zu empfehlen. Deshalb wäre es gut, wenn man sich spezielle Bewerbungsmappen kauft. Außerdem soll man die Bewerbung immer mit dem Computer schreiben, es sei denn, es wird ausdrücklich nach einem handschriftlichen Lebenslauf verlangt. Um den Unterlagen ein besseres Aussehen zu verleihen, kann man auch noch ein Deckblatt mit einem Foto einheften. Während Herr Kluxen erklärte, dass in den meisten Betrieben auf dem Zeugnis zunächst auf Mitarbeits- und Verhaltensnoten, sowie auf versäumte Schultage geschaut wird, bekamen die Schüler bei Frau Lossjew die Aufgabe, sich mit ihren Stärken vor der Klasse zu vermarkten und ihre Bewerbungen zu verbessern. Daraufhin wurden die Schüler gefragt, ob sie sich mit den Fragen "Wer bin ich?", "Was will ich?", "Welche Träume habe ich?" und "Was ist möglich?" auseinander gesetzt haben. Über diese Fragen muss man sich im Klaren sein, um eine gute Bewerbung schreiben zu können. Zum Schluss teilten Herr Kluxen und Frau Lossjew allen Schülern Bögen aus, die wir zu unserem Wunschberuf ausfüllen sollten. /api Tanja Diede, Michelle Klein, Anne Schmitz und Anja Zimmer, 10. Klasse, Regionale Schule Manderscheid

Mehr von Volksfreund