| 21:07 Uhr

Sie lassen die Finger nicht von Emanuela

TRIER/WITTLICH. Die Hamburger Chartstürmer "Fettes Brot" rockten auf der Bühne in der Trierer Messeparkhalle. Sie stellten ihrem gut gelaunten Publikum ihr neues Album "Am Wasser gebaut" vor.

Die Erwartungen der Fans vor dem Konzert stimmten weitgehend überein. "Ich bin mir sicher, dass die Jungs ein Spitzenkonzert geben werden. Für Stimmung ist garantiert gesorgt", sagte die 16-jährige Anne aus Wittlich. "Wir freuen uns schon auf unsere Lieblingslieder ‚Emanuela' und ‚An Tagen wie diesen'", erzählten die erst elfjährigen Jungs Nico und André mit voller Begeisterung, die gemeinsam mit ihrer Mutter aus Tarforst anreisten. Auch nach 13-jährigem Bestehen der Band "Fettes Brot" sind ihre Songs immer noch aktuell, ansprechend und erfolgreich. Das Konzert begann schließlich mit einer Dia-Show. Diese ließ die Sänger Martin, Boris und Björn in alltäglichen Situationen auf Schnappschüssen erkennen. Während der Vorstellung wurde deutlich, dass die Liedtexte, verglichen mit früheren Songs, erwachsener geworden sind, und die Fans mehr zum Nachdenken anregen. Immer wieder hielten die drei Hamburger humorvolle Zwischenreden. Durch diese wurde das Publikum in das Programm mit einbezogen. Trotz der nur bis zur Hälfte gefüllten Messeparkhalle blieb die Atmosphäre durchgehend sehr lebhaft und zugleich locker. Einer der Höhepunkte war das so genannte "Stagediving" von Boris: Er wurde über die Hände der Fans durch das jubelnde Publikum getragen und warf schließlich noch am Ende der Vorstellung sein Handtuch in die begeisterte Menschenmenge. Eine weitere Besonderheit war der kurzzeitige Wechsel zwischen der Background-Band und den drei Stars. Das Trio legte währenddessen unterhaltsame Tanzeinlagen ein. Nach rund 90 Minuten verschwanden "Fettes Brot" zum ersten Mal von der Bühne, setzten ihr Konzert jedoch nach langen Zugabe-Rufen des Publikums wieder fort. Noch ein zweites Mal marschierten sie von der Bühne, wurden aber gleich darauf wieder von den Fans zurückgerufen. Bei der Zugabe wurden viele alte Klassiker gesungen, wie "Schwule Mädchen" oder "The Grosser". Hauptsächlich promoteten sie jedoch ihr aktuelles Album und gleichnamige Tour "Am Wasser gebaut". Nach dem Konzert meinte die 17-jährige Melanie aus Trier: "Alle Erwartungen wurden erfüllt. Ich bin total begeistert, ‚Fettes Brot' hat tolle Stimmung gemacht, ich bin noch etwas sprachlos." Alles in allem war dieses Konzert für die Fans wahrscheinlich sehr beeindruckend und unvergesslich. Maike Stoffel, Peter-Wust-Gymnasium Wittlich, Klasse 11b