Zahlen über Zahlen

TRIER. Am Angela-Merici-Gymnasium hat alles angefangen: An einem Montagmorgen nahm eine Schülerin den Virus mit in die Klasse, keine Stunde später war jeder mit ihm befallen: mit dem Sudoku-Wahn.

Doch, was ist das eigentlich, Su-do-ku? Nun, Sudoku ist ein aus Japan importiertes Denk- und Logikrätsel, dass aus einem Quadrat besteht, welches jeweils drei mal drei Kästchen besitzt, die jeweils wiederum in gleicher Weise aufgeteilt sind. In jede Spalte beziehungsweise Zeile und jedem Block dürfen die Zahlen von eins bis neun nur einmal vorkommen. Am Anfang hört sich die allgemeine Regel ein wenig verwirrend an, doch nach einer gewissen Zeit hat man den Dreh raus. So auch Sandra Weitzel, Jasmin Naga und Yvonne Haag, die derzeitigen Sudoku-Besessenen der Klasse 8a des Angela-Merici-Gymnasiums, die es in der Klasse mit jedem Rätsel aufnehmen - ob Buchstaben von A-I, ein 4-er Sudoku, oder einfach selbst erfundene. Hier ein Interview mit der derzeitigen, ungekrönten Sudoku-Meisterin der Klasse, Sandra Weitzel: Wie bist Du dazu gekommen Sudoku zu spielen? Wann hast Du damit angefangen?Sandra Weitzel: Eines Tages sah ich in einer Buchhandlung einen Sudoku-Block liegen. Ich wurde neugierig und kaufte ihn. Zu Hause setzte ich mich hin und fing an. Es schien anfangs sehr schwer zu sein , doch nach zwei Runden habe ich es verstanden. Was fasziniert Dich so sehr an diesem Spiel?Weitzel: Es ist gut gegen Langweile und macht dazu noch Spaß. Was bringt Dir das Spiel?Weitzel: Es fördert das Denk- und Lernvermögen und es wird behauptet, dass man in Mathe besser wird. Daran glaube ich fest. Für wen ist es geeignet?Weitzel: Es ist für Jung und Alt, also jeden geeignet, solange man die Regeln beherrscht. Es gibt allerdings auch andere, die dem Spiel die ganze Zeit begegnen, aber es nicht spielen wollen, zum Beispiel Katharina Meier. Auf die Frage, warum sie dem Spiel immer ausweiche, antwortet sie: "Dabei muss man soviel grübeln, und es ist einfach nichts für mich." Da kann man nur sagen: Schade! Katharina Meier, Yvonne Haag, Jasmin Naga und Sandra Weitzel, Klasse 8a des Angela-Merici-Gymnasiums Trier

Mehr von Volksfreund