1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Bald geht Klaus auf große Fahrt

Bald geht Klaus auf große Fahrt

Ein gelähmter Familienvater oder Kinder, die ein Elternteil durch Krebs verloren haben - wenn es um existenzielle Notlagen geht, zeigen sich die Volksfreund-Leser großzügig. Doch auch viele kleine Projekte brauchen Unterstützung.

Trier. 25 000 Euro haben die Volksfreund-Leser für den nach einer Hirnblutung halbseitig gelähmten und auf einen Rollstuhl angewiesenen Klaus Lohmer gespendet (der TV berichtete). Jetzt hat die Familie das Geld erhalten. "Der Spendenbetrag wird dringend benötigt, um ein behindertengerechtes Auto für Klaus anzuschaffen. Dies ermöglicht es seiner Familie, gemeinsam mit ihm mobil zu bleiben und somit ein Stück Lebensqualität wieder- zugewinnen", erklärt Thomas Quendt, Schriftführer der Reservistenkameradschaft Südeifel, die die Patenschaft für das Projekt bei der Aktion "Meine Hilfe zählt" übernommen hatte.
Auch die Zahlen der vergangenen Woche zeigen, dass die Spendenbereitschaft der Leser dann besonders groß ist, wenn es darum geht, Familien in existenziellen Nöten zu unterstützen. Das in der vergangenen Woche vorgestellte Projekt der Beratungsstelle Papillon für Kinder und Jugendliche, deren Eltern an Krebs sterben, ist bereits fast zur Hälfte finanziert. Damit sind zumindest die Personalkosten für die beiden Psychologinnen, die zwei Trauergruppen anbieten möchten, schon gedeckt. "Unglaublich!", findet Anne Klormann von Papillon, die sich bei den Spendern bedankt und ankündigt: "Die Planung der Gruppen läuft auf Hochtouren, so dass wir zeitnah loslegen können." Weitere Spenden für Materialien und Verpflegung sind unter der Projektnummer 21240 willkommen.
Erst zu elf Prozent finanziert ist dagegen das Kletterprojekt für Jugendliche des Caritasverbands Westeifel (Projektnummer 17210). Die Teilnehmer sollen dabei Vertrauen in die eigene Stärke gewinnen - sowie den Mut, etwas zu riskieren. Wer sich selbst ein Bild von der Tätigkeit des Arbeitskreises Sucht- und Gewaltprävention machen möchte, hat am kommenden Wochenende beim Bitburger Gäßestrepperfest Gelegenheit dazu: Dort bauen die Jugendlichen nämlich eine Kletterwand auf und betreuen diese. Mitklettern erwünscht!
Auch ein neues Projekt geht in dieser Woche an den Start: Der Verein Lokale Agenda 21 Trier möchte für seine Werkstatt Globales Lernen eine Übersicht entwicklungspolitischer Bildungsangebote in Trier erstellen und im Internet veröffentlichen, um so die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Projekten sowie Schulen und Kindergärten zu ermöglichen oder zu vernetzen. Benötigt werden 1500 Euro für Gestaltung, Druck und Software. Die Projektnummer: 21407.
volksfreund.de/meinehilfe
Extra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt", Konto 220012, Sparkasse Trier (BLZ 58550130), IBAN: DE47585501300000220012 oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103), IBAN: DE67585601030000191919 Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende ihrem Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Hat ein Projekt vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen "Meine-Hilfe-zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der TV trägt die kompletten Transferkosten.