1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Damit das Bosco-Mobil weiterhin rollen kann

Damit das Bosco-Mobil weiterhin rollen kann

Erfolgreiche Woche bei "Meine Hilfe zählt": Gleich vier Projekte - sowohl "vor der Haustür" in Trier als auch in Afrika - sind vollständig finanziert worden. Insgesamt sind es nunmehr schon 224 seit Beginn der Aktion.

Trier. Mit einem umgebauten Linienbus ist das Jugendwerk Don Bosco regelmäßig zu den Kindern in den westlichen Trierer Stadtteilen unterwegs. Doch damit der "Jugendtreff auf Rädern" auch weiterhin rollen kann, ist nun ein neues Fahrzeug erforderlich - als Ersatz für den bereits 30 Jahre alten Wagen. Für einen gebrauchten Linienbus in gutem Zustand veranschlagt das Jugendwerk 25 000 Euro - davon sind jedoch 10 000 Euro im Finanzierungsplan noch offen. Leser, die das Projekt unterstützen möchten, können dies unter der Projektnummer 18417 tun.
Gleich vier erfreuliche Nachrichten gibt es in dieser Woche von Projekten, die bereits vollständig finanziert sind:

Rechtzeitig zu Beginn der Grillsaison kann die Grillhütte am Haus der Naturfreunde in Trier-Quint renoviert werden. Dort war das Dach undicht geworden, für 1000 Euro werden nun neue Dachschindeln angeschafft und anschließend verlegt. Grillwürstchen gibt es also bald nur noch mit Senf oder Ketchup - aber ohne Regentropfen.
Bereits seit einiger Zeit erstrahlt der restaurierte Petrusbrunnen auf dem Trierer Hauptmarkt wieder in neuem Glanz. Jetzt ist auch das Geld für die Arbeiten an diesem Wahrzeichen auf dem zentralen Platz in der Innenstadt vollständig auf dem Konto der Trier-Gesellschaft eingegangen.
Der Verein Children\'s Hope Home kann dank der Unterstützung der TV-Leser in Kenia ein Grundstück kaufen, um dort ein Rehabilitationszentrum für drogenabhängige Straßenkinder zu errichten. Neben dem Gebäude sollen dort auch ein Kuhstall und ein Gemüsegarten angelegt werden. Mara Wolter aus Wincheringen ist für den Verein in Gathiga, einem Vorort der Hauptstadt Nairobi, und betreut das Projekt.
Ein weiteres Projekt in Afrika ist dank einer einzelnen Spende schon finanziert, kaum dass es angemeldet wurde: Der Verein Die kleine Pyramide kümmert sich im ägyptischen Luxor um arme, kranke oder verwaiste Kinder. Das Hilfszentrum soll nun um eine Tagesstätte erweitert werden, in der schwerstbehinderte Kinder betreut werden können. Mit 6800 Euro soll ein eingeschossiger Bau von 60 Quadratmetern errichtet werden.
Zum Abschluss noch ein Nachtrag: Beim Männerballett-Festival in Wittlich-Neuerburg sind vor einigen Wochen 13 Formationen (plus eine Damen-Tanzgruppe!) vor 250 Gästen im Bürgerhaus aufgetreten. Die gastgebende Interessengemeinschaft Wagenbau hat dabei zugleich Spenden für "Meine Hilfe zählt" gesammelt. Insgesamt kamen 750 Euro zusammen, die an den Kinderschutzbund weitergeleitet worden sind. Der Verein schafft damit Mal- und Bastelmaterialien an, mit Hilfe derer Kinder belastende Erlebnisse und Erfahrung verarbeiten sollen.
volksfreund.de/meinehilfeExtra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende ihrem Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der TV trägt die Transferkosten.Extra

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) unterstützt das Hilfswerk Voice der pakistanischen Juristin Aneeqa Maria Akthar. Sie betreut Menschen, insbesondere Kinder, die bei einem Anschlag in einer Kirche in der Stadt Peschawar verletzt wurden oder Angehörige verloren haben. Die Projektnummer lautet 16059. daj