1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Ein neuer Spielplatz für Trierer Kinder

Ein neuer Spielplatz für Trierer Kinder

Ob in der Region oder in aller Welt: Kinder stehen bei vielen Projekten der Aktion "Meine Hilfe zählt" im Mittelpunkt. Die Schulbildung für indische Jugendliche ist jetzt finanziert, Trierer Kinder wünschen sich Spielgeräte.

Trier. Ferienzeit? Nicht bei "Meine Hilfe zählt"! In den letzten Tagen hat sich nämlich einiges getan. Die beste Nachricht zuerst: Das Projekt der Indienpartnerschaft des Trierer Auguste-Viktoria-Gymnasiums ist vollständig finanziert - als 306. in der Geschichte der Spendenaktion. 6800 Euro sind zusammengekommen, um Jugendlichen in einer armen, ländlichen Gegend in Tamil Nadu die Chance auf einen Schulabschluss zu geben. Finanziert werden von dem Geld sowohl Honorare für Lehrer als auch Schulmaterialien.
Neues gibt es auch von Projekten, die - zumindest, was die finanzielle Seite betrifft - bereits abgeschlossen sind, zum Beispiel von der Refugee Law Clinic Trier, einer kostenlosen studentischen Rechtsberatung für Flüchtlinge. Nach anderthalb Jahren Vorbereitung und bestandenen Abschlussprüfungen stehen jetzt 24 Berater für Gespräche in der Gartenfeldstraße 22 in Trier zur Verfügung. "Wir können uns vor Anfragen kaum retten", berichtet die Sprecherin Jana Schollmeier im Projektblog auf www.volksfreund.de/meinehilfe . Gesucht werden jetzt vor allem noch Dolmetscher - Kontakt per E-Mail: dolmetscher@rlc-trier.de. Weitere finanzielle und praktische Hilfen sind ebenfalls willkommen.
Die Trierer Beratungsstelle Papillon für Kinder krebskranker Eltern hat mit den erhaltenen Spenden eine Ferienaktion finanziert: eine Piraten-Rallye "mit erfolgreicher Schatzsuche, bestandener Piratenprüfung und jeder Menge strahlender Kinderaugen", wie Papillon-Psychologin Xenia Englberger berichtet. Und das nächste Papillon-Projekt steht schon in den Startlöchern: ein Musikworkshop unter dem Motto "Mein Beat - Mein Leben". Die Projektnummer für Spenden lautet 46479.
Ferienprogramme für Kinder bietet auch die Lokale Agenda 21 Trier im Rahmen ihres "Zukunfts-Diploms" an - mehr als 100 verschiedene Veranstaltungen. "Mit einem speziellen Budget möchten wir Horte und ähnliche Einrichtungen dabei unterstützen, mit ihren Gruppen beim Zukunfts-Diplom mitzumachen", sagt Agenda-Geschäftsführerin Charlotte Kleinwächter. Das Angebot richte sich vor allem an "Kinder aus eher bildungsfernen Familien". Spenden sind unter der Projektnummer 28775 möglich.
Um Kinder geht es auch bei einem Projekt des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Trier, der mit seinem "Haus für Kinder" vor anderthalb Jahren neue Räume bezogen hat. "Was wir jetzt noch ganz dringend brauchen, ist ein liebevoll gestaltetes Spielgelände im Freien", sagt SkF-Geschäftsführerin Regina Bergmann. In Zukunft soll es dort unter anderem eine Sand-, Wasser- und Spiellandschaft, einen Werkhof, Spielgeräte, eine Spielwiese und ein Kräuterbeet geben. Ein Großteil der veranschlagten 75 000 Euro kann aus eigenen Mitteln und Zuschüssen finanziert werden, für Sandkiste und Schaukeln werden jedoch Spenden benötigt. Die Projektnummer lautet 46623.
Ein weiteres SkF-Projekt ist bereits finanziert: Der Begleitdienst für schwangere geflüchtete Frauen wird jedoch - mit bisher bereits mehr als 50 Begleitungen - so gut angenommen, dass dringend weitere ehrenamtliche Begleiterinnen gesucht werden. Interessentinnen können sich unter Telefon 0651/94960 an die SkF-Geschäftsstelle wenden.
volksfreund.de/meinehilfeExtra

Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten.