1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Endspurt: Auto für Jonathan fast finanziert

Endspurt: Auto für Jonathan fast finanziert

Es ist fast unglaublich: Mehr als 40 000 Euro in wenigen Wochen - das hat es bei "Meine Hilfe zählt" so noch nicht gegeben. Doch für den kleinen Jonathan aus Föhren haben die Leser tief in ihre Spardose gegriffen: Mehr als 280 Unterstützer haben sich bereits beteiligt, um der Familie des schwerstbehinderten Jungen ein rollstuhlgerechtes Auto zu finanzieren.

Gestern Mittag fehlten nur noch gut 3000 der erforderlichen 45 000 Euro. Bedarf wird aber auch darüber hinaus bestehen: Noch vor Weihnachten wird es ein weiteres Projekt zugunsten eines schwerstbehinderten Kindes geben.
Die Gesamtsumme der Spenden ist ebenfalls weiter gestiegen - auf jetzt mehr als 877 000 Euro.
Davon profitieren auch andere, etwa das in dieser Woche vorgestellte Projekt - neue Küchengeräte für das Trierer Frauenhaus. Freuten sich die Verantwortlichen vom Förderverein vorgestern noch in ihrem Blog auf www.volksfreund.de/meinehilfe , dass "der erste Herd fast schon finanziert" sei, so ist bereits einen Tag später das Geld für mehr als zwei der vier benötigten Herde zusammengekommen. Jetzt fehlen noch 750 Euro.
Komplett finanziert ist bereits das Projekt "Begleiteter Umgang" des Kinderschutzbunds Trier, der Kindern mit getrennt lebenden Eltern Besuchskontakte ermöglicht. Von den 1500 Euro sollen Handys und ein tragbarer Computer für die ehrenamtlichen Besuchsbegleiter angeschafft werden.
Der Kinderschutzbund hat bereits ein neues Projekt gestartet (Projektnummer 14293): Für die Malgruppe, in der vier- bis siebenjährige Kinder unter Anleitung einer Trierer Künstlerin und begleitet von Psychologiestudenten malen, basteln, bauen und schrauben können, wird eine Magnettafel benötigt.
Ein neues Projekt (Nummer 15464) hat auch Salesianerbruder Lothar Wagner angemeldet: Er bittet um Unterstützung für den Don-Bosco-Bus, der den Straßenkindern in Freetown (Sierra Leone) medizinische Hilfe bringt. 1450 Euro werden für Medikamente benötigt, je 3000 Euro, um einen Arzt und einen Sozialarbeiter zu bezahlen. 2850 Euro, die für das Vorgängerprojekt (Gefängniskinder) bestimmt waren, sind bereits zugewiesen worden.
Gute Nachrichten gibt es aus dem Kongo: Der Verein Konga teilt in seinem Blog mit, dass Material für den Neubau des eingestürzten Kinderhilfszentrums Lisalisi gut angekommen ist.
Das Repair-Café im Mergener Hof hat über die bislang eingegangenen Spenden bereits eine mobile Werkbank und Reparaturmaterial finanziert und weist in seinem Blog darauf hin, dass das Café am heutigen Samstag von 11 bis 15 Uhr geöffnet hat. daj
volksfreund.de/meinehilfe
Extra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende auch dem gewünschten Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu einer Summe von 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen "Meine-Hilfe-zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten. red