1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Erfolgreiches Doppelspiel mit vielen Siegern

Erfolgreiches Doppelspiel mit vielen Siegern

Die Verdopplungsaktion ist erfolgreich abgeschlossen: 100 000 Euro haben Leserinnen und Leser in den vergangenen Wochen gespendet - noch einmal die gleiche Summe ist parallel aus dem TV-Topf geflossen. Profitiert haben davon 78 Sozial-, Bildungs-, Umwelt- und Tierschutzprojekte, die von Vereinen und engagierten Menschen der Region betreut werden.

Trier. Besondere Aufmerksamkeit hat der Spendenaufruf für die Erdbebenopfer in der italienischen Provinz Ascoli Piceno, benannt nach der gleichnamigen Partnerstadt Triers, gefunden. Noch vor dem Wintereinbruch wollte der "Rotary Gemeindienst Trier" die Menschen in den teils völlig zerstörten, umliegenden Gemeinden unterstützen. Auch in der Stadt selbst hatte es beim Beben der Stärke sieben Mitte Oktober schwere Schäden gegeben. In der gesamten Region starben damals 55 Menschen, darunter neun Kinder.
Der Beginn des Hilfsprojekts fiel mit der Startphase der Verdopplungsaktion zusammen. Innerhalb kurzer Zeit waren 20 000 Euro gesammelt, die benötigt wurden, um eine winterfeste Ersatzlösung für eine zerstörte Schule und einen Kindergarten einzurichten. Beim Kauf der erforderlichen Ausstattung zum Betreuen und Unterrichten der Kinder erhielten die italienischen Partner ebenfalls Unterstützung aus der Region Trier. Die Spendenbereitschaft der Leserinnen und Leser hielt aber auch danach an und weitere 4200 Euro flossen somit nach Ascoli Piceno. Das Geld soll den Menschen zugutekommen, die durch die durch die Naturkatastrophe ihre Wohnungen verloren haben und gezwungen sind, den Winter in Notunterkünften zu verbringen.Hilfe für Alexander


Eine große Solidaritätswelle hat die vom Verein "Lichtblick Bitburg" bekannt gemachte Geschichte der alleinerziehenden Mutter Manuela Gores aus Gusterath und ihres schwerstbehinderten Sohnes Alexander ausgelöst (der TV berichtete). 25 000 Euro wurden für den behindertengerechten Umbau eines Badezimmers benötigt - die letzten noch fehlenden Euro sind gerade auf das Spendenkonto geflossen.
Damit dürfte sich in Kürze die Lebensqualität der Beiden entscheidend verbessern. Bislang ist das Badezimmer mit dem Rollstuhl nicht zu erreichen und aufgrund einer eigenen Erkrankung ist es Manuela Gores nicht mehr möglich ihren zehnjährigen Sohn täglich den Weg dorthin zu tragen. Hilfe benötigt Alexander aufgrund seiner Behinderung aber zwingend in nahezu allen Lebenslagen. Er kam als Frühgeburt zur Welt und überlebte seitdem nur dank rund zwanzig Operationen. Laufen, Sprechen und Sehen kann er nicht und auf künstliche Ernährung ist er ebenfalls angewiesen. Dank der Unterstützung von "Meine Hilfe zählt" sollte nun aber ein Teil seines Lebens und das seiner Mutter ein Stück einfacher werden.
Eine "Kiste für mutige Kinder" wird im neuen Jahr gepackt: Der "Deutsche Kinderschutzbund Ortsverein Trier" möchte sie an pädagogische Einrichtungen ausleihen für eine altersgerechte Präventionsarbeit gegen sexuellen Missbrauch. Spenden von 1250 Euro im Dezember bei "Meine Hilfe zählt" haben dieses Vorhaben möglich gemacht. "Es ist unsere Aufgabe, Kinder stark zu machen, mit ihnen das ,Nein‘ zu üben und ihnen gleichzeitig ermöglichen über sexualisierte Gewalt sprechen zu können", meinen die Verantwortlichen beim Kinderschutzbund. Die Präventionskiste soll bei dieser schwierigen Aufgabe helfen. Sie wird bestückt mit Kinderbüchern zu den Themenschwerpunkten "Mein Körper","Gefühle", "Nein sagen", "Grenzen" und "Hilfe holen". Ferner sollen Fachliteratur für Erzieher und Lehrer, Spiele und Musik-CDs, didaktisches Material für verschiedene Altersgruppen und zwei Handpuppen hineingepackt werden.Kreativ dank Theater


Für die Kindergartenkinder in Langsur gibt es einen kreativen Schub: Ein Podest für Theaterspiel wird gebaut. Über die TV-Aktion sind weitere, für die Finanzierung notwendige 1 500 Euro zusammengekommen. Ein kleiner Nebenraum im Erdgeschoss wird nun zum Theater umgebaut.
Fantasievolles und kreatives Rollenspiel in kleinen Gruppen sollen so gefördert werden. Das Podest hat zwei Ebenen sowie kleine Höhlen und ermöglicht viele verschiedene Aktivitäten auf kleinstem Raum. Eine Theaterbühne mit Vorhang und integriertem Kleiderschrank schafft weitere Spielmöglichkeiten.
Über einen guten Start ins neue Jahr hat man sich beim Verein Papillon für Kinder krebskranker Eltern gefreut. Denn es gab zwischen Weihnachten und Silvester reichlich Unterstützung für das aktuelle Vorhaben einen Bus für die Beratungsstelle anzuschaffen. "Allein am Heiligabend wurden wir von einem großzügigen Spendeneingang von 1200 Euro überrascht. In den Folgetagen ,zwischen den Jahren folgten weitere 1500 Euro, mit denen wir nicht gerechnet hatten", berichtet der Verein und bedankt sich herzlich bei den Spendern.
Der geplante Bus soll für Hausbesuche des psychologischen Beratungsteams genutzt werden. Außerdem sind mobile Angebote in der Region Trier-Mosel-Hunsrück-Eifel geplant, beispielsweise mit Sprechstunden in Krankenhäusern. Ein erster Schritt für den Kauf des Neun-Sitzers ist gemacht, über 13 000 Euro fehlen allerdings noch. Unter der Projektnummer 50802 kann das Vorhaben unterstützt werden.Extra

Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten. Ab sofort sind aus organisatorischen Gründen keine Banküberweisungen mehr möglich. Gespendet werden kann ausschließlich über eine Einzugsermächtigung, die über die Online-Abfrage autorisiert werden muss.