1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Große Ziele, wenig Geld - Rollstuhl-Basketballer benötigen Spenden für Eurocup-Teilnahme

Große Ziele, wenig Geld - Rollstuhl-Basketballer benötigen Spenden für Eurocup-Teilnahme

Sportlich gehören die Trierer Rollstuhl-Basketballer zu den besten Teams in Europa. Die Teilnahme am Eurocup verursacht jedoch hohe Reisekosten. Gelingt es nicht, diese zu finanzieren, droht im schlimmsten Fall eine Sperre.

Trier. Die Trierer Rollstuhlbasketballer präsentieren an diesem Sonntag (19.30 Uhr, Arena Trier, anschließend Freundschaftsspiel gegen ASHPA Strasbourg) ihre Mannschaft für die kommende Saison. Und mit der haben die Dolphins Großes vor: Sie sind qualifiziert für den Eurocup und dürfen ab März gegen die besten Teams aus anderen europäischen Ländern spielen. Wo die Turniere stattfinden, steht noch nicht fest - vielleicht in Russland, vielleicht in Spanien, in jedem Fall ist es mit erheblichen Reisekosten für den Verein verbunden. Die sind zwar dank der bisherigen Spenden gedeckt, dennoch könnte der sportliche Erfolg schnell zum Desaster werden: Sollten die Rollis die Vorrunde überstehen, aber aus finanziellen Gründen nicht zum Finalturnier fahren können, "droht eine Konventionalstrafe von 3500 Euro für den Verein sowie eine Sperre für die Teilnahme an europäischen Wettbewerben", erklärt Günter Ewertz vom RSC.
Wer die Rollstuhl-Basketballer unterstützen möchte, kann dies unter Projektnummer 18196, gut 5000 Euro werden noch benötigt.
Auch ein neues Projekt geht in dieser Woche an den Start: Das "Sozialfonds-Mosaik" des Trierer Familienzentrums Fidibus ermöglicht Kindern und Eltern in schwierigen Lebenslagen, die Angebote des Vereins kostenlos oder zu ermäßigten Preisen zu nutzen - etwa Babytreffs, Kreativkurse oder Ferienbetreuung. Spenden sind unter der Projektnummer 22149 willkommen.
Und zwei Projekte - von jetzt insgesamt 245 - sind vollständig finanziert: ein Bus als mobiler Kinder- und Jugendtreff für das Don-Bosco-Jugendwerk in Trier sowie Computer für die AliBi Eifelservice gGmbH, die Arbeitslose im Eifelkreis qualifiziert.
volksfreund.de/meinehilfeExtra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt", Konto 220012, Sparkasse Trier (BLZ 58550130), IBAN: DE47585501300000220012 oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103), IBAN: DE67585601030000191919. Im Verwendungszweck bitte die Projektnummer angeben, damit die Spende dem gewünschten Zweck zufließen kann. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. red