1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Meine Hilfe zählt: Mitmachen ist gar nicht schwer

Meine Hilfe zählt: Mitmachen ist gar nicht schwer

Immer wieder kommt die Frage von Initiativen aus der Region: Kann man noch zusteigen bei "Meine Hilfe zählt"? Die Antwort: Man kann. Gutes Beispiel sind die beiden neuen Projekte, die im Laufe der Woche auf der Online-Plattform angekommen sind.

Trier. Bei "Meine Hilfe zählt" mitzumachen, ist nicht schwierig. Es gibt nur zwei formale Voraussetzungen: Die Gemeinnützigkeit des Projektträger, die durch eine Freistellungsbescheinigung nachgewiesen wird. Und ein Zusammenhang mit der Region Trier. Über die Frage, ob sie ein Projekt für unterstützenswert halten oder nicht, entscheiden allein die TV-Leser und die Nutzer der Internet-Homepage mit ihrer Spende - keine Jury, keine Experten, keine Redaktion. "Meine Hilfe zählt" ist auch nicht allein sozialen Projekten vorbehalten, Bildung, Kultur und Sport können hier ebenfalls auf die Suche nach Spendern und Sponsoren gehen. Ein Info-Paket, wie man sich anmeldet, steht online oder kann via meinehilfe@volksfreund.de angefordert werden.
Neu bei "Meine Hilfe" sind zwei Initiativen. Die Erlebniswerkstatt Saar e.V. mit Sitz in Taben-Rodt (Kreis Trier-Saarburg) bietet integrative Outdoor-Erlebnistage für behinderte und nicht-behinderte Jugendliche an.
Im August vorigen Jahres traf es die engagierten Jugendarbeiter knüppelhart: Bei dem heftigen Hagel-Gewitter wurden die zwölf Zelte des Jugendlagers in Taben-Rodt zerstört. Bis zum Beginn der neuen Saison im Frühsommer müssen sie ersetzt werden - Kostenpunkt mehr als 3000 Euro. Wenn das nicht gelingt, schauen mehr als 1500 Kinder und Jugendliche dieses Jahr in die Röhre. Die Projektummer lautet 7727. An der Levana-Schule in Schweich trainieren schon jetzt 25 Schüler mit großem Einsatz für ein besonderes Sport-Ereignis: Im Mai finden in München die Special Olympics, also die nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung statt. Die Teilnahme wäre eine tolle Möglichkeit, Selbstvertrauen zu tanken und andere Jugendliche zur sportlichen Betätigung zu motivieren.
Aber anders als bei der "großen" Olympiade müssten die Teilnehmer und ihre Eltern Fahrt und Unterkunft selber finanzieren. Der Teilnehmerbeitrag ist aber nicht für alle so leicht aufzubringen, und es wäre hilfreich, wenn man zumindest den Bus für die Schüler und ihre Betreuer durch Spenden finanzieren könnte. Dafür werden 1800 Euro gebraucht. Die Projektnummer lautet 8486.
Damit sind aktuell insgesamt wieder 52 Projekte auf der "Meine Hilfe zählt"-Agenda, aber zwei könnten uns schon bald verlassen - wenn die Leser die minimalen Finanzierungslücken füllen. Beim Fahrzeug für die integrative Wohngemeinschaft Smile fehlen nur noch 167 Euro, bei Pro Familia sind es in Sachen Unterstützung bei der Familienplanung sogar nur noch 89 Euro.
Aktuell meistbespendete Aktion ist der "Neuanfang für Straßenkinder" der Don-Bosco-Bruderschaft in Freetown (Nummer 8576). Dank 25 Spendern wurde innerhalb von zwei Wochen mehr als ein Drittel der benötigten 8550 Euro eingenommen.

Mehr Infos zu den Projekten auf unserer Projektseite

ExtraPer Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt", Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte unbedingt vierstellige Projektnummer angeben. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht, bitte ein "X" eintragen. Bis 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende genügend Geld, kommt der Beitrag anderen Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken und die abgefragten Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet. Der TV übernimmt die Transferkosten. DiLExtra

Auch diese Woche haben wir wieder zwei neue Projekte vorgestellt. Hier die wichtigsten Infos in Kürze: Im Moselort Kröv würden sich die Kinder der Kita St. Remigius sehr über eine kindgerechte Schaukel freuen, die Motorik und Gleichgewichtssinn fördert. Aber die erforderlichen Mittel, 1931 Euro, fehlen. Projekt-Nummer 8119. Die Initiative wird unterstützt vom Lions-club Mittelmosel. Bei der privaten Porta-Nigra-Schule der Lebenshilfe Trier setzt man auf die ganzheitliche Entwicklung der geistig behinderten Schüler. Dazu würde ein Trommelbau-Workshop gut passen - bei Kosten von 450 Euro eigentlich keine große Sache. Aber die Eltern sollen nicht mit den Kosten belastet werden. Projekt-Nummer: 8351.