Mit jeder Menge Spendenschwung ins neue Jahr

Mit jeder Menge Spendenschwung ins neue Jahr

Bei den Projekten von "Meine Hilfe zählt" ist weiter jede Menge los. In dieser Woche konnten wir uns von drei Vorhaben verabschieden, weil sie finanziert sind - und zwei neue sind hinzugekommen. Allein seit Silvester haben die TV-Leser wieder mehr als 10 000 Euro gespendet.

Trier. So brauchen hilfesuchende Kinder künftig nicht mehr mit der Lupe nach ihrem Haus des Kinderschutzes zu forschen: Meine Burg hat dank der Spendenfreude jetzt eine ansehnliche, gut erkennbare Beschilderung.
Außergewöhnlich flott ging es beim Projekt Familienbegleitung der Initiative Papillon. Die Spender sorgten dafür, dass Kinder, bei denen Vater oder Mutter lebensbedrohlich erkrankt sind, besser betreut werden können. Das Projekt war erst am 23. Dezember auf der Plattform eingestellt worden - und zehn Tage später schon finanziert.
Etwas länger dauerte es, den Traum von einer Küche für den Treffpunkt am Weidengraben in Trier zu erfüllen - ging es doch mit fast 15 000 Euro um eines der bislang größten "Meine Hilfe zählt"-Vorhaben. Am Schluss half das Unternehmen Möbel Martin mit einem großzügigen Entgegenkommen.
Zwei neue Projekte stehen seit dieser Woche auf der Agenda unserer Spendenplattform - beide von alten Bekannten. Zum wiederholten Mal ist der Kinderschutzbund dabei, diesmal mit einem Therapieangebot für Kinder und Jugendliche, bei dem neben einer Ergotherapeutin auch zwei Therapie-Begleithunde eine wichtige Rolle spielen. Die Arbeit mit den Haustieren kann helfen, Ängste und Aggressionen abzubauen ( <b>Projektnummer: 8555 ).
Ganz schnell wieder eingestiegen ist die Don-Bosco-Brüderschaft mit ihrem Projekt zugunsten von Straßenkindern in Freetown/Sierra Leone. Nachdem ein erster Spendenaufruf große Resonanz bei den TV-Lesern gefunden hatte, hoffen der aus Aach stammende Bruder Lothar Wagner und seine Mitstreiter auf weitere Hilfe, die es Kindern ermöglichen soll, eine Schule zu besuchen (Projektnummer 8576). Mehr über die Arbeit des Don-Bosco-Zentrums in Freetown am Montag, 9. Januar, um 18 Uhr auf Phoenix und in der Dienstag-Ausgabe des TV.
Bei unseren Dauerbrennern nähern sich einige endgültig dem Ziel, auch wenn es so ehrgeizig war wie der Kleinbus für die integrative Wohngemeinschaft Smile. "Das Fahrzeug ist faktisch bezahlt", sagt Projektleiter Albert Hohmann, nur bei der behindertengerechten Sonderausstattung klafft noch eine kleine Lücke.
Auch Pro Familia kann die erhoffte Zahl hilfsbedürftiger Frauen schon bald in Sachen Empfängnisverhütung unterstützen. Einen "Schritt zum Menschenrecht auf verantwortliche Familienplanung" nennt das die Initiatorin Claudia Heltemes.
Gute Aussichten für das Babycafé der Katholischen Familienbildungsstätte Trier und die Außenstelle des Autismuszentrums Trier in Daun: Ihre Wünsche nach verbesserter Ausstattung könnten schon bald in Erfüllung gehen. Gleich dahinter warten der Internationale Frauengarten Trier Ehrang ( <b>Projektnummer 7709 ) und das Fahrzeug für die Kleine Pyramide in Luxor ( <b>Projektnummer 7728 ) auf den Sprung über die 90-Prozent-Marke.
Detail-Informationen über alle Projekte, aktuelle Blog-Beiträge und den kompletten aktuellen Stand auf unserer Homepage.
volksfreund.de/meinehilfeExtra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte unbedingt die vierstellige Projektnummer angeben, damit Ihre Spende auch dem richtigen Zweck zugeordnet werden kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht, bitte ein "X" eintragen. Bis 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende genügend Geld zur Realisierung, kommt der Beitrag anderen "Meine Hilfe zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken und die abgefragten Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet. Der TV übernimmt die Transferkosten.Extra

In dieser Woche haben wir den TV-Lesern zwei neue "Meine Hilfe zählt"-Projekte vorgestellt. Hier noch einmal im Kurzdurchlauf: Den Eulenplatz in Wehlen wollen engagierte Bürger ansehnlich gestalten und mit einem großen Spieldrachen versehen. Gebraucht werden 5000 Euro. Der Lionsclub Mittelmosel unterstützt das Projekt, das die <b>Nummer 8359 trägt. Das <b>Familienzentrum Fidibus in Trier will seine erfolgreichen Workshops zum Instrumentebauen für Kinder und Familien an Schulen und Kitas anbieten. Außerdem soll eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr finanziert werden. Projektnummern: 7706 und <b>6740 . DiL