1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Riesen-Unterstützung für Jonathan

Riesen-Unterstützung für Jonathan

Ein Projekt bricht alle Rekorde: Innerhalb kürzester Zeit haben die TV-Leser weit über 30 000 Euro gespendet, um der Familie des kleinen, schwerstbehinderten Jonathan aus Föhren ein behindertengerechtes Auto zu ermöglichen. 74 Prozent der benötigten Summe sind jetzt vorhanden.

Trier. Dank Jonathan hat auch das Gesamt-Spendenaufkommen dieser Woche mit 23 000 Euro eine vorweihnachtliche Dimension erreicht. Das sprengte sogar aufgrund des Feiertages unsere Grafik-Planung. Der Stand unserer am Donnerstag erstellten Grafik ist längst überholt: Bis Allerheiligen, 13 Uhr, war die Gesamtsumme schon auf 863 819 Euro geklettert. Derzeit ist ein weiteres Projekt ein Vorbereitung, das einer anderen Familie in ähnlicher Situation helfen soll - der Bedarf wird also nicht geringer.
Zum ersten Mal in der dreijährigen Geschichte von "Meine Hilfe zählt" gibt es aber auch einen Fall, bei dem wir die gespendeten Gelder nicht in vorgesehener Weise verwenden können. Es geht um das alte Ehepaar in der Eifel, das durch einen Unwetterschaden keine Heizung mehr in seinem Häuschen besaß. 8000 Euro waren innerhalb von drei Monaten zusammengekommen bei diesem Projekt der Stiftung "Menschen in Not" des Bistums Trier. Doch als der Sozialarbeiter der Caritas die Über-Achtzigjährigen besuchen wollte, um ihnen die erfreuliche Kunde zu bringen, fand er sie nicht mehr vor. Sie hatten das Haus aufgegeben und waren offenbar zu ihren Kindern nach Nordrhein-Westfalen gezogen. "Wir denken, dass das Paar jetzt die bessere Lösung für sich und sein Alter gefunden hat", schreibt Winfried Görgen von der Stiftung in seinem Blog auf www.volksfreund.de/meinehilfe.
Die Stiftung bietet Spendern an, ihr Geld zurückzuerhalten. Görgen hofft allerdings darauf, dass die Spender einverstanden sind, mit dem Geld anderen Menschen in Not in der Region zu helfen. Seine Versicherung an die Spender: "Jede Woche gehen bei uns Hilfeanfragen aus dem ganzen Gebiet ein. Die Anfragen sind meist von Caritasstellen formuliert, und der Hilfebedarf wird sorgfältig geprüft. Die Spenden werden auf jeden Fall gebraucht und von uns zu 100 Prozent an eine Familie oder Einzelne und Paare in Not weitergegeben."
Der TV wird darüber informieren, für welche Fälle die Spenden eingesetzt werden. Wer dennoch sein Geld zurück will, kann über unsere Meine-Hilfe-Internetseite direkt Kontakt mit der Bistumsstiftung "Menschen in Not" aufnehmen.
Bei zwei anderen, inzwischen finanzierten Projekten sind solche Probleme zum Glück nicht zu erwarten. Pünktlich zum herannahenden Winter ist das nötige Geld für die Heizung des Katzenhauses im Tierheim Trier zusammengekommen. "Wir sind überglücklich und bedanken uns bei jedem einzelnen Spender", freut sich Silvia Orth vom Tierschutzverein. Die Arbeiten haben schon begonnen. Ganz schnell ging es beim neuen Projekt von Bruder Lothar in Freetown/Sierre Leone. Erst am Mittwoch hatten wir die Aktion seines Don-Bosco-Sozialzentrums für ins Gefängnis abgeschobene Kinder vorgestellt, da kam quasi "über Nacht" die erhoffte Summe zusammen. So kann der aus Aach stammende Ordensbruder seine Arbeit um eine weitere Facette ausbauen.
Info: volksfreund.de/meinehilfeExtra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende auch dem gewünschten Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu einer Summe von 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen "Meine-Hilfe-zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten. red