| 15:04 Uhr

Meine Hilfe zählt
Sie wollen Europa zeigen, was Trier kann

Das Bundesligateam der Doneck Dolphins Trier macht eine gute Figur. Ob das auch beim Europacup so sein wird, hängt von Spenden ab.
Das Bundesligateam der Doneck Dolphins Trier macht eine gute Figur. Ob das auch beim Europacup so sein wird, hängt von Spenden ab. FOTO: Doneck Grefenmacher / Doneck Grevenmacher
Trier. Damit die Teilnahme der Trierer Rollstuhlbasketballer am Europacup nicht am Geld scheitert, bittet der RSC Rollis e.V. um Spenden. Von Katja Bernardy

Da geht noch was. Die Doneck Dolphins Trier können auch Europa. Das haben sie schon zweimal bewiesen. Auch in der aktuellen Bundesligasaison haben die Rollstuhlbasketballer bereits die Play-Offs erreicht, also die Runde, in der die vier besten Mannschaften um die  Deutsche Meisterschaft spielen. Jetzt wollen die Dolphins auch Europa zeigen, dass Trier ganz vorne dabei ist.

Doneck ist der Firmenname eines großen Sponsors, ohne den der kleine Verein nicht existieren könnte. Dolphins hat sich das Team vor Jahren genannt. Vorstandsmitglied und Teammanager Günter Ewertz erinnert sich an die Taufe. „Damals war es in, sich einen  Tiernamen zu geben. Wir haben uns den Delfin ausgesucht, weil die Eigenschaften dieses Tiers zum Team passen: kampfstark, intelligent und schnell.“

Wer einmal in den Zuschauerreihen gesessen und die Rollstuhlbasketballer live erlebt hat, wird der Namensgebung sofort zustimmen – und Spiel und Atmosphäre nie vergessen: perfekter Umgang mit Ball und Rollstuhl, blitzschnell, Flüge durch die Luft, volle Einsatzbereitschaft, Freudenfeuer.

Ewertz wünscht dem Team aus drei Frauen und sechs Männern, „dass es die Chance hat, in Europa zu zeigen, dass Trier nicht nur eine schöne alte Stadt ist, sondern einen Top-Club hat.“

Bis Juli müssen sich die Dolphins, die zum Verein RSC Rollis Trier gehören, für den Europa-Cup anmelden. Bis Juli muss sicher sein, dass der RSC  eine ordentliche Finanzspritze erhält. Denn der Verein muss trotz sportlicher Höchstleistungen mit dem geringsten Etat in der vermeintlich stärksten Liga der Welt auskommen. Eine ausschließlich vom Verein gestemmte Teilnahme am Europacup würde  dem RSC den Boden unter den Füßen wegziehen.

Wie bedeutend es für das Team ist, sich europaweit messen zu können, kann jeder sich ausmalen. Spielertrainer Dirk Passiwan: „Der Europacup ist das i-Tüpfelchen auf die Saison.“ Er sei für jeden Spieler und den Verein eine Riesennummer und Herausforderung. Passiwan, der zum 20. Mal die Krone des Topscorers, also desjenigen, der die meisten Punkte erzielte,  gewinnen konnte, spielt seit 1990 fast durchgehend für die Dolphins.

Doch für die Trierer 1a-Sportler bedeutet das Anreisen zu Turnieren auch immer, viele Dinge im Vorfeld zu klären: Für die bisherigen Teilnahmen am Europacup in Spanien und in der Schweiz mussten  etwa behindertengerechte Busse geordert werden.  Jeder Spieler des Teams ist auf einen Rollstuhl angewiesen, zusätzliche Sportrollstühle und das Gepäck müssen verstaut werden. Auch das Fliegen ist manchmal kompliziert. „Es gibt Fluggesellschaften, die nehmen pro Flug nur zwei Menschen mit einer Behinderung mit“, sagt Ewertz. Das heißt, das Team muss auf mehrere Flüge verteilt reisen.

Noch steht nicht fest, wo der Europacup stattfindet, die Auslosung steht noch an. „Je nachdem, wo es hingeht, erhöhen sich die Kosten“, sagt der Teammanager. Neben den Kosten für behindertengerechte Busse fallen Teilnahmegebühren an, Übernachtung und Verpflegung müssen bezahlt werden. Über das „Meine Hilfe zählt“-Projekt „Europacup Teilnahme für die Rollstuhlbasketballer Doneck Dolphins Trier“ hofft der Verein, rund 15 000 Euro an Spenden sammeln zu können. Das ist ein finanzieller Klacks im Vergleich zu Ablösesummen im Profifußball. Für den Trierer Verein ist es aber eine Riesensumme.  13 Prozent des benötigten Geldes sind bereits gesichert. „Helfen Sie mit Ihrer Spende, unseren tollen Sportlerinnen und Sportlern, diesen Traum wahr werden zu lassen“, appelliert Ewertz an TV-Leserinnen und -Leser. Spenden können unter der Projektnummer 60380 eingezahlt werden.

Frauen spielen bei den Basketballrollis eine wichtige Rolle. Drei Frauen und sechs Männer gehören zum Team.
Frauen spielen bei den Basketballrollis eine wichtige Rolle. Drei Frauen und sechs Männer gehören zum Team. FOTO: Sandra Wagner / Sandra Wagner/dolphins Trier
Schnelligkeit, Geschick, Teamfähigkeit und natürlich gute Treffsicherheit sind Voraussetzung, um in der Bundesliga zu bestehen.
Schnelligkeit, Geschick, Teamfähigkeit und natürlich gute Treffsicherheit sind Voraussetzung, um in der Bundesliga zu bestehen. FOTO: Sandra Wagner / Sandra Wagner/dolphins Trier