1. Aktionen
  2. Meine Hilfe zählt

Wo Stadtkinder Wiesen und Wälder erforschen

Wo Stadtkinder Wiesen und Wälder erforschen

Natur erleben und gemeinsam speisen: Im Naturfreundehaus in Trier-Quint machen vor allem Kinder während Tages- und Ferienfreizeiten viele Erfahrungen. Um den wachsenden Anforderungen in der Küche gerecht werden zu können, benötigt der Verein eine neue gewerbliche Spülmaschine. TV-Leser können sich bei der Anschaffung engagieren.

Frischluft macht hungrig. Das weiß Marlies Wirtz aus ihrer 40-jährigen Erfahrung als Ehrenamtliche bei den Quinter Naturfreunden. Das gemeinsame Essen gehört zu den Tages- und Ferienfreizeiten wie das Erforschen der Natur. Ehrenamtlich arbeitende Frauen bereiten alle Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Abendessen in der Küche des Hauses, das idyllisch zwischen Wald und Wiesen liegt, frisch zu. Dabei wird darauf geachtet, dass die Produkte saisonal und regional sind. "Fleisch und Wurst kaufen wir in einer Landmetzgerei, das meiste Obst beim Bauern", sagt die stellvertretende Vorsitzende Wirtz. Ein besonderes Erlebnis sei es, wenn der Tisch draußen gedeckt werde. Unter freiem Himmel schmecke es eben noch besser, meint Wirtz. Rund 1000 Menschen erreicht das Naturfreundehaus Trier-Quint im Jahr.
Damit jeder Junge und jedes Mädchen mitmachen kann, sind die Beiträge gering. Die Naturfreunde kooperieren mit dem Club Aktiv, der Krebsgesellschaft und Lichtblick. Kinder mit und ohne Behinderung sowie Kinder, deren Eltern an Krebs erkrankt sind oder ein Suchtproblem haben, sind regelmäßig Gast im Naturfreundehaus.
Mitten im Grün können sie abschalten, auftanken, und lernen, den Wundern der Natur zu begegnen. Die Arbeit der Naturfreunde wird scheinbar immer bedeutungsvoller, denn Marlies Wirtz hat beobachtet, dass Kinder immer weniger Gelegenheit haben, mit Natur in Berührung zu kommen.
Wichtig ist dem Verein, dass den Teilnehmern Respekt vor der Umwelt und jedem Lebewesen beigebracht wird. Um dem Erlebnis "gemeinsames Essen" gerecht werden zu können, muss die über zwanzig Jahre alte Spülmaschine erneuert werden. Hierfür benötigen die Naturfreunde Quint 3000 Euro. Die Leser des Trierischen Volksfreunds können nun unter der Projektnummer 10509 dazu beitragen, dass der Verein dieses Gerät anschaffen kann. kat

volksfreund.de/meinehilfe
Extra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte Projektnummer angeben. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf aller Initiativen. Falls Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Für separate Quittung bitte Adresse angeben. Ist ein Projekt bereits vor Buchung der Spende finanziert, kommt der Betrag in den gemeinsamen Topf.

Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet. Der TV trägt die Transferkosten.DiL