| 20:34 Uhr

Jugendliche setzen sich in Darscheid für die Umwelt ein

Lothar Boos (rechts), Vorsitzender der Vogelschutzgruppe, arbeitet mit einigen Jugendlichen im Natur-Erlebnis-Zentrum Darscheid. TV-Foto: Nora John
Lothar Boos (rechts), Vorsitzender der Vogelschutzgruppe, arbeitet mit einigen Jugendlichen im Natur-Erlebnis-Zentrum Darscheid. TV-Foto: Nora John
Aus der 1988 gegründeten Vogelschutzgruppe Darscheid ist mittlerweile das Natur-Erlebnis-Zentrum (NEZ) Darscheid (Vulkaneifelkreis) geworden, das sich vielfältigen Aufgaben widmet. Der Vorsitzende Lothar Boos nennt vor allem drei Bereiche, in denen der Verein aktiv ist.

Da ist zum einen die Biotoppflege. Der Verein betreut mittlerweile ein Biotop, das aus einer zusammenhängenden Fläche von 17 Hektar (knapp 24 Fußballfelder) besteht. Dazu gehören Feuchtgebiete, Streuobstwiesen oder Magerwiesen, in denen sich viele Tier- und Pflanzenarten ansiedeln können.
Ein zweiter Aufgabenbereich ist die Betreuung von Jugendlichen. Junge Menschen, die noch keine Ausbildungsstelle haben, werden im NEZ beschäftigt. Sie helfen bei der Biotoppflege und dem weiteren Ausbau des Natur-Erlebniszentrums. Und sie lernen dabei Grundkompetenzen wie Pünktlichkeit und Verlässlichkeit, um im Berufsleben zu bestehen, bekommen aber auch Techniken für die richtige Bewerbung vermittelt.
Das dritte Standbein ist die Umwelterziehung. Das Interesse an den Naturschutzcamps ist groß, bestätigt Vorsitzender Lothar Boos. Im Frühjahr wird bei diesen Camps gesät, im Herbst geerntet. Einige Jugendliche kommen auch während des Sommers, um bei der Pflege der Pflanzen zu helfen. "Das ist keine Bespaßung, die Kinder sollen was lernen", sagt der Vorsitzende. Rund 20 Ehrenamtliche sind das ganze Jahr über beim NEZ tätig. Bei Veranstaltungen kann Lothar Boos häufig bis zu 80 Leute mobilisieren. noj