1. Aktionen
  2. Respekt

Laudator Dr. Klaas Michel: Sieger Monat Dezember, Kategorie Einzelperson, Uwe Heinsdorf

Laudator Dr. Klaas Michel: Sieger Monat Dezember, Kategorie Einzelperson, Uwe Heinsdorf

Auch wenn wir bereits schon alles sehr gespannt sind, wen die Leserinnen und Leser des Trierischen Volksfreunds per Telefon, online und per E-Mail zum Respekt! Jahressieger 2014 gewählt haben, möchte ich mir nun die gebührende Zeit nehmen, Ihnen die letzten beiden Monatsgewinner vorzustellen. Die ehrenamtlichen Preisträger im Monat Dezember.

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Abend.

Uwe Heinsdorf, ehemaliger Fußballer des SV Leiwen und SV Salmrohr und Fußballtrainer, hat im April 2013 mit Gleichgesinnten die Benefiz-Fußballmannschaft "Kicker gegen Krebs" gegründet. Beachtliche 25.000 Euro hat der Verein bereits erspielt und an das Beratungszentrum der Krebsgesellschaft Trier gespendet.

Die Idee zur Gründung der Benefiz-Elf war während des Abschiedsspiels von Heinsdorf im Jahr 2010 als Trainer vom SV Föhren aufgekeimt. "Wir hatten so viel Spaß, dass wir überlegten, uns öfter zu treffen, um für einen guten Zweck zu spielen", erinnert sich der 46-Jährige aus Trittenheim. Uwe Heinsdorf kümmerte sich. Vor allem die Arbeit der Krebsgesellschaft Trier, die sich weitestgehend aus Spenden finanziert, imponierte dem Fußballer. "Viele von uns haben Freunde, Verwandte und Bekannte, die von Krebs betroffen sind. Aus diesem Grund haben wir die Aktion "Kicker gegen Krebs" initiiert, um uns mit unserer Leidenschaft Fußball für einen guten Zweck zu engagieren", sagt Uwe Heinsdorf.

Der Erlös der Spiele der "Kicker gegen Krebs", übrigens durchweg Spieler aus Regionalmannschaften, kommt dem Erhalt und Ausbau des Informations- und Beratungszentrums Trier der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz zugute. Carlita Metzdorf-Klos, Leiterin des Beratungszentrums und ihr Team freuen sich über die Unterstützung ihrer alltäglichen Arbeit, um die umfassende Beratung und Betreuung von krebskranken Menschen und ihren Familien weiterhin kostenfrei zu ermöglichen.

Die caritativ engagierte Fußballmannschaft trat im vergangenen Jahr beim Sportfest des FSV Plein 1982 e.V. übrigens auch gegen unseren Monatssieger im April, Edmund Linden mit seinem Team der Benefiz-Radler, an.

Besonders wertvoll bei den Spielen ist, dass Kontakte mit Betroffenen am Spielfeldrand stattfinden, da die Leiterin der Beratungsstelle bei fast allen Spielen dabei ist. So wird auf unkomplizierte Art und Weise das wichtige Angebot des Zentrums in die Öffentlichkeit getragen.

Sabine Schömann-Kuhnen hatte Uwe Heinsdorf für den TV-Ehrenamtspreis vorgeschlagen, weil sie solch ein Engagement nicht selbstverständlich findet. Im vergangenen Jahr haben die "Kicker gegen Krebs" sechs Turniere veranstaltet - und wieder etliche Spenden eingespielt und mit dazu beigetragen, dass Menschen im Krankheitsfall nicht alleine mit ihren Ängsten und Sorgen bleiben müssen.

Kurzum wir haben hier einen Preisträger, der eine ganze Menge bewegt hat. Ich bitte nun um einen großen Applaus für Uwe Heinsdorf.