1. Aktionen
  2. TV-Sportlerwahl

Superwahljahr beginnt in Region Trier: Startschuss für die elfte Auflage der TV-Sportlerwahl

Superwahljahr beginnt in Region Trier: Startschuss für die elfte Auflage der TV-Sportlerwahl

In diesem Jahr stehen in Deutschland mehrere bedeutsame politische Wahlen an. Los geht’s aber mit einer für die regionalen Sportler, Mannschaften und Trainer wichtigen Abstimmung. Die TV-Sportlerwahl 2016 geht ab Montag in die entscheidende Phase.

 Sportakademie-Geschäftsführer Klaus Klaeren, Sparkassen-Chef Günther Passek, OB Wolfram Leibe, die Sportkreisvorsitzenden Felix Jäger und Günter Wagner sowie Rainer Düro (links, von oben) geben das Motto vor: Bei der TV-Sportlerwahl 2016 geht's in die heiße Phase. TV-Fotos: Mirko Blahak
Sportakademie-Geschäftsführer Klaus Klaeren, Sparkassen-Chef Günther Passek, OB Wolfram Leibe, die Sportkreisvorsitzenden Felix Jäger und Günter Wagner sowie Rainer Düro (links, von oben) geben das Motto vor: Bei der TV-Sportlerwahl 2016 geht's in die heiße Phase. TV-Fotos: Mirko Blahak Foto: (g_sport

Der Erste, der seine Stimmen abgegeben hat, ist Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Noch während der Startschuss-Pressekonferenz am Dienstag im Rathaus füllte er den Flyer aus, mit dem - neben weiteren Mitmachmöglichkeiten - für die insgesamt 35 Nominierten in sieben Kategorien votiert werden kann.

"Die regionale Sportlerwahl ist eine tolle Veranstaltung, hinter der enorm viel Aufwand steckt. Dass sie nun zum elften Mal ausgerichtet wird, zeigt, dass etwas Besonderes aufgebaut worden ist. Wenn ich unterwegs bin, bekomme ich immer mit, wie begehrt die zu vergebenden Konstantin-Preise sind", sagte Leibe.

Wahl-Initiator Rainer Düro, Präsident des Ironman-Clubs Trier, dankte den langjährigen Partnern - den Sparkassen der Region, der Bitburger Braugruppe, dem Trierischen Volksfreund und den Vertretern der regionalen Sportkreise.

Mit der TV-Sportlerwahl wird ein breites Spektrum sportlicher Leistungen widergespiegelt. Profisport und Breitensport gehen Hand in Hand. Leibe: "Wir brauchen beides: Der Profisport hat eine Sogwirkung - und der Breitensport ist an der Basis wichtig." Als Motivation - und auch wegen der Gesundheit. Günther Passek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Trier: "Für die Unternehmen ist Sport ebenfalls wichtig. Wir halten unsere Mitarbeiter mit Aktionen zu einem gesunden Lebensstil an."

Bei der Sportlerwahl kann die Bevölkerung für 35 Nominierte in den Kategorien Nachwuchssportler, Nachwuchssportlerin, Nachwuchsmannschaft, Sportler, Sportlerin, Mannschaft und Trainer abstimmen. "Für das Jahr 2016 ist in der Vorauswahl eine hochkarätige Liste herausgekommen. Dabei wird beispielsweise durch die Schwimmerin Celine Rieder bewiesen, dass Spitzensport auch in unseren Vereinen und mit unserer Infrastruktur möglich ist", sagte Klaus Klaeren, Geschäftsführer der Europäischen Sportakademie in Trier. Die 16-jährige Rieder war bis zum vergangenen Jahr beim SSV Trier aktiv, ehe sie zur SSG Max Ritter nach Saarbrücken gewechselt ist. Mit der deutschen 4x200-Meter-Freistilstaffel der Frauen erreichte sie jüngst bei der Kurzbahn-WM eine neue deutsche Rekordzeit.

Nachahmer sind durchaus erwünscht. Düro: "Alleine schon eine Nominierung bei der Sportlerwahl sollte für jeden Motivation sein, um sich in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln." Womöglich als potenzielle Olympiateilnehmer. Leibe hofft mit einem Augenzwinkern darauf, dass es so kommt: "Als ich kürzlich in Japan war, habe ich für die Sommerspiele in Tokio 2020 drei Teilnehmer aus Trier zugesagt … ."

Am Montag, 16. Januar, startet offiziell die Wahlphase. Der TV stellt dann alle 35 nominierten Sportler, Teams und Trainer auf einer Doppelseite sowie hier auf volksfreund.de vor. Abgestimmt werden kann per Coupons, die im TV abgedruckt und in allen Filialen der regionalen Sparkassen ausgelegt werden, sowie unter www.volksfreund.de/sportlerwahl